Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Was Feiernde an Silvester beachten sollten

Drei böllerfreie Zonen  

Was Nürnberger an Silvester beachten sollten

30.12.2019, 11:39 Uhr | t-online.de

Nürnberg: Was Feiernde an Silvester beachten sollten. Die Lorenzkirche in Nürnberg mit Feuerwerk: Zum Jahreswechsel ist dort privates Feuerwerk verboten. (Quelle: Uwe Niklas/Stadt Nürnberg)

Die Lorenzkirche in Nürnberg mit Feuerwerk: Zum Jahreswechsel ist dort privates Feuerwerk verboten. (Quelle: Uwe Niklas/Stadt Nürnberg)

In Nürnberg gibt es drei Verbotszonen für privates Feuerwerk zum Jahreswechsel. Schilder kennzeichnen die böllerfreien Bereiche, die Polizei kontrolliert vor Ort.

Feuerwerk und Böller sind seit dem 28. Dezember im Einzelhandel erhältlich. Doch sie dürfen nicht überall in Nürnberg gezündet werden, teilt die Stadt mit. Denn zum Jahreswechsel gibt es drei Verbotszonen in der Altstadt.

Zum einen dürfen keine Feuerwerkskörper rund um die Nürnberger Burg gezündet werden. Das betrifft die Burg selbst sowie den äußeren Bereich vor der Festung. Raketen und Böller dürfen in der Zeit von 21 Uhr bis 2 Uhr dort nicht mitgebracht werden. Nicht erlaubt sind dort außerdem Gläser und Flaschen. Ein Sicherheitsdienst kontrolliert vor Ort Taschen und Rucksäcke.

Verbotszonen gelten auch am Hauptmarkt und rund um die Lorenzkirche, heißt es weiter. Dort dürfen am 31. Dezember und am 1. Januar keine Feuerwerkskörper gezündet werden. Die Verbotsbereiche werden durch Schilder gekennzeichnet, die Polizei werde umfangreich kontrollieren. Darüber hinaus dürfen Raketen und Böller nicht in der Nähe von Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen, Fachwerkhäusern oder Kirchen gezündet werden.

Die Stadt weist außerdem darauf hin, dass grundsätzlich jeder für seinen Silvestermüll selbst verantwortlich ist. Sie bittet darum, die Überreste von Böllern und Raketen mitzunehmen und im Hausmüll zu entsorgen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal