Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Formel 1: Haas-Aus für Schumacher – Nick Hülkenberg wird sein Nachfolger


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextTV-Experte Wagner reagiert auf KritikSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextErbt Prinzessin Charlotte diesen Titel?Symbolbild für einen TextSo berechnen Sie Ihre GrundsteuerSymbolbild für einen TextBayern verpflichtet Talent aus SpanienSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextMutter wartet: Raser 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Security geht hart gegen Sané vorSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Schumacher-Aus bei Haas – Nachfolger steht fest

Von dpa, sid
Aktualisiert am 17.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Mick Schumacher
Mick Schumacher (Archivbild): Für Mick Schumacher gab es vom Rennstall Haas keine guten Nachrichten. (Quelle: Sergei Grits/AP/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nun ist es offiziell: Haas verlängert den Vertrag mit Mick Schumacher nicht. Der 23-Jährige steht nach nur zwei Jahren vorerst vor dem Aus als Stammpilot in der Formel 1.

Mick Schumacher erhält keinen neuen Vertrag beim Formel-1-Rennstall Haas. Das gab das US-Team nach Monaten der Ungewissheit am Donnerstagmorgen in Abu Dhabi bekannt. Schumacher wird damit aller Voraussicht nach im Jahr 2023 nicht in der Königsklasse starten. Nachfolger wird sein Landsmann Nico Hülkenberg (Emmerich, 35), der seit Ende 2019 ohne Stammcockpit war und nun sein Comeback an der Seite des Dänen Kevin Magnussen gibt.

"Das Haas-Team und Mick Schumacher werden am Ende der Saison getrennte Wege gehen", wird Teamchef Günther Steiner in dem Statement zitiert: "Wir möchten Mick für seinen Beitrag zum Team in den letzten beiden Jahren danken. Er ist in der Zeit bei uns als Fahrer weiter gewachsen, und obwohl wir uns nun trennen, wünscht das gesamte Team Mick alles Gute für die Zukunft."

Eine theoretische Option gibt es für Schumacher noch

Schumachers letzte theoretische Option für die Saison 2023 ist ein Platz bei Williams. Das britische Traditionsteam hat sich allerdings bereits auf die Verpflichtung von Logan Sargeant festgelegt, sofern dieser sich in der aktuellen Formel-2-Saison für die sogenannte Superlizenz qualifiziert. Diese Starterlaubnis für die Formel 1 hat der US-Amerikaner schon fast sicher.

Schumacher bestreitet damit nur noch das Saisonfinale am Sonntag (14.00 Uhr MEZ, im Liveticker auf t-online) in Abu Dhabi für das Haas-Team, bei dem er 2021 sein Debüt in der Formel 1 gegeben hatte. Bislang fuhr er mit dem meist unterlegenen Auto zweimal WM-Punkte ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen sid und dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erneute Berichte: Ferrari feuert Teamchef Binotto
Ein Kommentar von Nils Kögler
Abu DhabiNico Hülkenberg
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website