Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Formel 1 streicht China wegen Corona-Politik aus Rennkalender


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerichte: Bayern holt 70-Mio-StarSymbolbild für einen TextPeinliche Panne bei AmazonSymbolbild für einen TextSechsjährige verheiratet – Strafe drohtSymbolbild für einen TextSchauspieler Adama Niane ist totSymbolbild für einen TextBundesland umgeht absurde E-Auto-RegelSymbolbild für ein VideoEnglands berühmteste Klippe bricht abSymbolbild für ein VideoRussischer Soldat schockt mit AussageSymbolbild für einen TextDrastische Änderung bei AldiSymbolbild für einen TextFrau ermordete wohl DoppelgängerinSymbolbild für einen Text20-Jährige in Tiefgarage vergewaltigtSymbolbild für einen TextWende im Streit um "Schnitzel-Song"?Symbolbild für einen Watson TeaserEintracht plant Überraschungs-TransferSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Formel 1 streicht China aus dem Rennkalender

Von sid, t-online
Aktualisiert am 02.12.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1019467315
Max Verstappen im Red-Bull-Boliden (Archivbild): Der Weltmeister wird kommendes Jahr nicht über den chinesischen Asphalt rasen. (Quelle: IMAGO/Heuler Andrey)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Formel 1 zieht Konsequenzen aus der erfolglosen Corona-Politik Chinas: Die Motorsport-Königsklasse wird kommendes Jahr nicht wie geplant in Shanghai Halt machen.

Die Formel 1 wird im vierten Jahr in Folge wegen der Corona-Pandemie einen Bogen um den wichtigen Markt China machen. Die Motorsport-Königsklasse teilte am Freitag mit, dass der Große Preis auch 2023 "aufgrund der anhaltenden Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Covid-19 nicht stattfinden wird". Gespräche mit dem Promoter und den zuständigen Behörden hätten zu diesem Entschluss geführt.

Die Formel 1 "prüft derzeit alternative Optionen, um den Platz im Kalender 2023 zu füllen". Selbst wenn kein Ersatz für das Rennen in Shanghai gefunden wird, das am 16. April als vierter Saisonlauf stattfinden sollte, würde der Formel-1-Kalender im kommenden Jahr 23 Rennen und damit so viele wie noch nie umfassen.

Die Absage des Großen Preises von China hatte sich abgezeichnet. Die Regierung in Peking verfolgt eine Null-Covid-Strategie, die zuletzt einerseits nicht mehr erfolgreich war. Andererseits regt sich immer größerer Widerstand in der Bevölkerung gegen die Abriegelung ganzer Städte bei kleineren Corona-Ausbrüchen.

Der Formel-1-Rennkalender 2023

05. März: Sakhir/Bahrain

19. März: Dschidda/Saudi-Arabien

02. April: Melbourne/Australien

16 April: ???

30. April: Baku/Aserbaidschan

07. Mai: Miami/USA

21. Mai: Imola/Emilia Romagna

28. Mai: Monaco

04. Juni: Barcelona/Spanien

18. Juni: Montreal/Kanada

02. Juli: Spielberg/Österreich

09. Juli: Silverstone/Großbritannien

23. Juli: Budapest/Ungarn

30. Juli: Spa/Belgien

27. August: Zandvoort/Niederlande

03. September: Monza/Italien

17. September: Singapur

24. September: Suzuka/Japan

08. Oktober: Losail/Katar

22. Oktober: Austin/USA

29. Oktober: Mexiko-Stadt/Mexiko

05. November: Sao Paulo/Brasilien

18. November: Las Vegas/USA

26. November: Abu Dhabi

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
F1-Team Alfa Romeo präsentiert neuen "Teamchef"
  • David Digili
Von David Digili
COVID-19ChinaMax VerstappenShanghaiUSA
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website