Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Vettel macht sich über Verstappen lustig

Red-Bull-Boss ist schuld  

Vettel macht sich über Verstappen lustig

06.04.2017, 15:13 Uhr | sid, dpa, gh

Vettel macht sich über Verstappen lustig. Sebastian Vettel hat den Formel-1-Auftakt in Australien für sich entschieden. Kann der Ferrari-Star in Shanghai nachlegen? (Quelle: imago images)

Sebastian Vettel hat den Formel-1-Auftakt in Australien für sich entschieden. Kann der Ferrari-Star in Shanghai nachlegen? (Quelle: imago images)

Sebastian Vettel hat sich über Formel-1-Teenie Max Verstappen lustig gemacht. Auslöser der - nicht allzu ernst gemeinten - Stichelei war Christian Horner, Teamchef des Verstappen-Rennstalls Red Bull.

"Du bist nicht alt genug zum Trinken", sagte der Ferrari-Star in Shanghai mit einem Augenzwinkern zu dem 19-jährigen Niederländer. Zuvor wurde Verstappen gefragt, ob ihm Vettel nach seinem Sieg zum Saisonauftakt in Australien ein Bier ausgegeben habe. "Nein, aber das ist schon okay", erwiderte Verstappen.

Sebastian Vettel (l.) und Max Verstappen waren bei der Pressekonferenz gut aufgelegt. (Quelle: imago images)Sebastian Vettel (l.) und Max Verstappen waren bei der Pressekonferenz gut aufgelegt. (Quelle: imago images)

Hintergrund ist ein Scherz von Red-Bull-Teamchef Christian Horner, sein Fahrer Verstappen habe ein Bierchen verdient, nachdem er in Melbourne Mercedes-Pilot Lewis Hamilton nach einem Boxenstopp hinter sich gehalten und so Vettel den Sieg ermöglicht hatte.

Verstappen gewohnt selbstbewusst

Vettel reichte Verstappen bei der offiziellen Pressekonferenz statt Bier ein Kaltgetränk."Mit Wasser gebe ich mich nicht zufrieden", sagte Verstappen dazu. Beim Rennen am Sonntag (ab 7.45 Uhr im t-online.de-Liveticker) wird man sehen, ob Verstappen auch Vettel das Wasser reichen kann.

Berger freut sich auf spannende Saison

Lob bekam Vettel vom ehemaligen Ferrari-Piloten Gerhard Berger. Der neue Chef des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) freut sich über den guten Saisonstart des italienischen Rennstalls.

Berger: "Das schaut gut aus. Ich bin total überrascht, dass die so einen Schritt gemacht haben. Das ist super für die Formel 1. Das wertet das ganze auf. Ich glaube auch, dass es für Mercedes gut ist, wenn sie einen Konkurrenten haben, der sie ein bisschen fordert."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal