Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 – Flavio Briatore: "Niemand war von Michael Schumacher überzeugt"

Schumi-Entdecker verrät  

Briatore: "Niemand war von Schumacher überzeugt"

10.10.2018, 12:09 Uhr | gh, t-online.de

Formel 1 – Flavio Briatore: "Niemand war von Michael Schumacher überzeugt". Der Beginn einer Ära: Flavio Briatore (l.) gratuliert Michael Schumacher zu seinem ersten WM-Titel im Jahr 1994. (Quelle: imago/Motorsport Images)

Der Beginn einer Ära: Flavio Briatore (l.) gratuliert Michael Schumacher zu seinem ersten WM-Titel im Jahr 1994. (Quelle: Motorsport Images/imago)

Michael Schumacher ist eine wahre Formel-1-Legende. Aber beinahe wäre aus seiner beispiellosen Karriere nichts geworden. Sein Entdecker Flavio Briatore erklärt die Gründe.

1989 wurde Flavio Briatore Teamchef beim Formel-1-Rennstall Benetton. Rund zwei Jahre später, während der Saison 1991, gelang ihm ein Geniestreich: Der Italiener verpflichtete den jungen deutschen Fahrer Michael Schumacher – obwohl dieser erst ein Rennen für Jordan auf dem Konto hatte. 

"Ja, dann nimm ihn halt unter Vertrag!"

Im Podcast "Beyond Victory" von Ex-Weltmeister Nico Rosberg verrät Briatore, dass dessen Verpflichtung von großen Widerständen begleitet war – nicht nur wegen der Gerichtsverhandlungen zwischen Jordan und Benetton.

"Niemand war von Michael überzeugt. Er ist nicht gut, er ist zu jung, er ist dies und das", erklärt Briatore. Und, dass er viel Überzeugungsarbeit leisten musste: "Aber ich war mir so sicher, dass jeder gesagt hat: 'Ja, dann nimm ihn halt unter Vertrag!'"

"Um drei oder vier Uhr morgens haben wir unterschrieben"

Ein gutes Angebot für den Formel-1-Rookie. Und Schumacher musste nicht lange überlegen. "Ich habe ihm den Vertrag geschickt und noch um drei oder vier Uhr morgens haben wir unterschrieben", erinnert sich Briatore.

Erfolgsduo bei Benetton: Flavio Briatore (l.) und Michael Schumacher.  (Quelle: imago/Laci Perenyi)Erfolgsduo bei Benetton: Flavio Briatore (l.) und Michael Schumacher. (Quelle: Laci Perenyi/imago)

Der Beginn einer beispiellosen Karriere. 1994 und 1995 gewann Schumacher seine ersten beiden WM-Titel im Benetton. 1996 wechselte er zu Ferrari. Nach Anlaufschwierigkeiten bei der Scuderia drückte Schumi der Formel 1 von 2000 bis 2004 seinen Stempel auf und gewann fünf WM-Titel in Serie.


Briatore kennt das Geheimnis von Schumachers Erfolg – er war im Umgang mit dem Team einfach anders als die anderen Fahrer: "Michael hat sich niemals beschwert. Wenn es ein Problem mit dem Auto gab, hat er versucht, es zu lösen. Andere Fahrer hätten einfach gesagt, das Auto ist scheiße."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018