Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Fernando Alonso startet bei Rallye Dakar 2020

Neues Kapitel für Spanier  

Formel-1-Legende Alonso startet bei Rallye Dakar

24.10.2019, 17:45 Uhr | t-online.de, sid

Formel 1: Fernando Alonso startet bei Rallye Dakar 2020. Fernando Alonso: Der langjährige Formel-1-Pilot bleibt dem Motorsport treu. (Quelle: imago images/Nordphoto)

Fernando Alonso: Der langjährige Formel-1-Pilot bleibt dem Motorsport treu. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Fernando Alonso gehörte in den 2000er Jahren zu den besten Fahrern der Formel 1. 2018 verließ er jedoch die Serie. Nun startet er ein neues Kapitel und greift bei der Rallye Dakar an.

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso fügt seiner eindrucksvollen Motorsport-Karriere ein weiteres Kapitel hinzu und bestreitet im kommenden Jahr erstmals die Rallye Dakar. Der 38-Jährige geht bei der Premiere des Mehretappenrennes in Saudi-Arabien (5. Januar bis 17. Januar 2020) für das Toyota-Werksteam an den Start. Das gaben die Organisatoren der Rallye Dakar am Donnerstag bekannt.

Sieger der 24 Stunden von Le Mans

Alonso tritt in Saudi-Arabien mit Co-Pilot Marc Coma an. Insgesamt schickt Toyota vier Fahrzeuge ins Rennen, darunter Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah aus Katar.

Nach seinem Abschied aus der Formel 1 Ende 2018 hatte Alonso im vergangenen Juni zum zweiten Mal – ebenfalls für Toyota – die 24 Stunden von Le Mans gewonnen. Danach legte er seine Sportwagen-Karriere auf Eis und widmete sich dem Rallyesport. Bereits im August 2018 hatte er erstmals das Dakar-Einsatzfahrzeug Toyotas getestet. Anfang Oktober dieses Jahres trat Alonso bei der Rallye Marokko an und kam dort auf drei Etappen unter die Top-10, war jedoch auch in einen Unfall verwickelt.
   

     
Der Formel-1-Champion von 2005 und 2006 betätigt sich bereits seit mehreren Jahren in unterschiedlichen Rennserien. 2017 nahm er erstmals an den 500 Meilen von Indianapolis teil, schied aber aus. Ein Sieg bei dem legendären Ovalrennen würde Alonso die "Triple Crown" des Motorsports bescheren. Das Formel-1-Rennen in Monaco sowie den Klassiker in Le Mans hat er bereits gewonnen. Anfang 2019 siegte er zudem beim 24-Stunden-Rennen in Daytona/Florida.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal