• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1: Sebastian Vettel mit Teilerfolg – Lewis Hamilton siegt souverän


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Starker Vettel fährt in die Punkte! Hamilton siegt souverän

Von dpa, dd

Aktualisiert am 16.08.2020Lesedauer: 2 Min.
Erfolgserlebnis: Sebastian Vettel auf der Strecke in Barcelona.
Erfolgserlebnis: Sebastian Vettel auf der Strecke in Barcelona. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Ferrari-Pilot kann endlich ein Erfolgserlebnis für sich verbuchen und fährt in die Punkte. Am Ende wird es aber ganz knapp. Vorne dominiert Lewis Hamilton im Mercedes.

Starke Vorstellung von Sebastian Vettel beim Großen Preis von Spanien in Barcelona: Mit seinem unterlegenen Ferrari fuhr der viermalige Weltmeister von Startplatz elf immerhin noch auf Rang sieben vor, zeigte eine ansprechende Leistung. Es gewann Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes vor Max Verstappen (Red Bull) und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Für den Briten Hamilton war es bereits der vierte Saisonsieg im sechsten Rennen und der 88. Karrieresieg.


Formel 1 2020: Von Mercedes bis Ferrari – das sind die Autos der Teams

Mercedes
Ferrari
+8

Vettel überstand den Start mitten im Feld von Rang elf immerhin unbeschadet. Plätze gut machen konnte der zum Mittelfeldfahrer in seinem Ferrari degradierte Deutsche da aber noch nicht. Vettel hatte allerdings auch die etwas härtere Mischung aufziehen lassen, die nicht so schnell, dafür aber haltbarer ist. Bei leicht bewölktem Himmel, aber einer höheren Asphalttemperatur kam es einmal mehr auf das richtige Reifenmanagement an.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz verspricht weitere Entlastungen
imago images 165138007


Sauberer Start von Hamilton – Bottas patzt

Darum ging es vor allem auch bei Verstappen, der am vergangenen Sonntag die massiven Probleme der beiden Mercedes mit Blasen auf den Reifen ausgenutzt und das Rennen gewonnen hatte. Startplatz drei hinter Hamilton und Bottas. Das Freitagstraining hatte aber gezeigt, dass der Red Bull über die Renndistanz gleichauf mit den weiterhin schwarz lackierten Silberpfeilen ist.


Hamilton gelang ein sauberer Start, der 35 Jahre alte Brite verteidigte die 92. Pole seiner Karriere souverän. Ganz anders Bottas: Der 30 Jahre alte Finne, der vor einem Jahr die Pole nicht zum Sieg hatte nutzen können, wurde von Verstappen und auch Lance Stroll von Racing Point überholt. Das Mercedes-Duo gesprengt, auch wenn Bottas zunächst wieder auf Platz drei vorfahren konnte. Gut für Verstappen, der sich vor vier Jahren in Spanien als jüngster Grand-Prix-Gewinner der Formel 1 verewigen konnte.

Bitterer Tag für Leclerc

Verstappen blieb auch in Sichtweite, der 22 Jahre alte Niederländer ließ sich aber nicht täuschen. Hamilton fahre vorn "super langsam", funkte er an seine Box. Als der Brite mal etwas aufdrehte, wuchs der Vorsprung prompt auf über fünf Sekunden. Der Kurs wurde seinem Ruf als Rennstrecke, auf der nur sehr schwer überholt werden kann, wieder einmal gerecht. Action auf der Strecke Fehlanzeige.

Dunkle Wolken zogen trotzdem auf. Nach Tagen gleißenden Sonnenscheins drohte auf einmal Regen. Für Vettels Teamkollegen Charles Leclerc war es aber noch im Trockenen vorbei. Der Wagen drehte sich auf einmal, der Motor ging aus. Leclerc brachte das Auto noch mal ans Laufen, fiel aber auf den letzten Platz zurück und schleppte seinen defekten Ferrari in die Box. "Dummerweise war das Rennen schon gelaufen, bevor der Motor ausging."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Nils Kögler
BarcelonaFerrariLewis HamiltonMax VerstappenMercedes-BenzReifenSebastian VettelSpanien
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website