Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSport2. Bundesliga

96 siegt: Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld bleibt Schlusslicht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Radfahrer in Innenstadt erschossenSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextMeteorit bringt zwei neue MineralienSymbolbild für einen TextEier werden noch teurerSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextMann zündet Cola-Bombe: AnklageSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für einen TextRegeländerung im BiathlonSymbolbild für ein VideoWüste wird zur weltgrößten MüllhaldeSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Kandidat bittet Jauch um GefallenSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bielefeld bleibt Schlusslicht – 96 setzt sich oben fest

Von dpa, np

16.10.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 1016425638
2. Bundesliga: 96 siegte gegen Bielefeld. (Quelle: IMAGO/Joachim Sielski)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Heimsieg für Hannover 96. Die Niedersachsen bezwangen den Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld mit 2:0. Die Westfalen bleiben damit Letzter.

Die Talfahrt von Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld geht auch in der Zweiten Liga weiter. Der Tabellenletzte verlor am Samstagabend mit 0:2 (0:1) bei Hannover 96 und kassierte nach dem kurzen Aufschwung unter dem neuen Trainer Daniel Scherning bereits die vierte Niederlage in den vergangenen fünf Spielen.

Bielefeld-Stürmer: "Der Frust ist groß"

Vor 29.200 Zuschauern trafen die 96er durch Cedric Teuchert (4. Minute) und Havard Nielsen (86.) gleich zu Beginn und kurz vor dem Ende des Spiels. In den 82 Minuten dazwischen wehrte sich die Arminia allerdings mit großem Einsatz gegen diese Niederlage.

Masaya Okugawa (25.) und Jomaine Consbruch (63.) trafen nur die Latte. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren die Bielefelder die deutlich aktivere und gefährlichere Mannschaft. "Der Frust ist groß, denn heute haben wir nicht verdient verloren", sagte Arminia-Stürmer Janni Serra bei Sport1. "Die Mannschaft ist viel marschiert. Aber wenn du keine Tore schießt, kannst du keine Punkte holen. Das Ergebnis ist heute Mist, der Aufwand war gut."

Hannovers Stürmer Teuchert hatte kurz vor der Pause noch ein zweites Tor geschossen. Das wurde nach einem Eingriff des Videoschiedsrichters aber nicht gegeben. Der 25-Jährige hatte seinen Gegenspieler Christian Gebauer zuvor gefoult.

Die Niedersachsen spielen nun am Mittwochabend im DFB-Pokal zu Hause gegen Borussia Dortmund. Die Arminia hatte deutlich mehr Lospech und muss beim VfB Stuttgart antreten. Die Schwaben feierten am Samstag ihren ersten Saisonsieg (Mehr dazu lesen Sie hier)

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DFB verhängt vorläufige Sperre gegen HSV-Profi Vuskovic
Arminia BielefeldBielefeldHannover 96
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website