t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport2. Bundesliga

2. Bundesliga | Klatsche in Kaiserslautern: Schalke 04 rutscht ab


Hannover feiert Heimsieg
Klatsche in Kaiserslautern: Schalke zurück im Zweitliga-Keller

Von t-online, sid, dpa, BZU

Aktualisiert am 26.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Darko Churlinov ist ernüchtert: Der Schalker Rückkehrer musste bei seinem Comeback eine herbe Niederlage hinnehmen.Vergrößern des BildesDarko Churlinov ist ernüchtert: Der Schalker Rückkehrer musste bei seinem Comeback eine herbe Niederlage hinnehmen. (Quelle: IMAGO/Frey-Pressebild/Deines)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Mit großen Ambitionen fuhr der FC Schalke 04 nach Kaiserslautern. Doch auf dem Betzenberg setzte es für die Knappen eine herbe Niederlage.

Schalke 04 schlittert allmählich zurück in eine Krise. Der Bundesliga-Absteiger verlor am Freitagabend mit 1:4 beim 1. FC Kaiserslautern und rutscht damit auf Rang 15 in der Tabelle ab. Die Pfälzer holten nach neun Spielen ohne Sieg (acht Niederlagen) den ersten Dreier seit Anfang Oktober.

Im Parallelspiel besiegte Hannover 96 den 1. FC Nürnberg mit 3:0 und zog damit in der Tabelle an den Franken vorbei.

1. FC Kaiserslautern – Schalke 04

Im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion schossen Ragnar Ache (10./59.), Filip Stojilkovic (67.) und Aaron Opoku (70.) den FCK nach zuvor sieben Niederlagen in Folge wieder zu einem Sieg, auch der in die Kritik geratene Trainer Dimitrios Grammozis darf durchatmen. Die Knappen, denen der Treffer von Winterzugang Darko Churlinov (51.) nicht reichte, brachen im zweiten Durchgang ein.

Die Vorbereitung des FCK war alles andere als optimal verlaufen. Die Unruhe steigerte sich unter der Woche, im Netz kursierten Gerüchte zu einer angeblichen Spielerrevolte gegen Grammozis, einer Krisensitzung der Klubführung mit den Sponsoren und einer Entlassung des Trainers. Dieser setzte sich zur Wehr, sprach von "Rufmord" und "Lügen".

Doch trotz des Wirbels legte Kaiserslautern stürmisch los. Ache staubte früh nach einem Freistoß von Marlon Ritter ab, bei dem S04-Torhüter Ralf Fährmann nicht gut aussah. Grammozis durfte mit dem Auftritt gegen seinen Ex-Klub, bei dem er im März 2022 gefeuert worden war, zufrieden sein. Bis auf ein Abseitstor durch Simon Terodde (20.) gelang den Gästen nur wenig.

Schalkes Trainer Karel Geraerts reagierte und brachte zur zweiten Halbzeit Churlinov, der einen Konter kurz nach seiner Einwechslung direkt zum Ausgleich nutzte. Der Gegentreffer weckte den FCK jedoch wieder, mit seinem Kopfballtor brachte Ache den Betzenberg zum Beben. Stojilkovic und Opoku versetzten den in der Schlussphase wehrlosen Schalkern nur wenig später die K.o-Schläge.

Hannover 96 – 1. FC Nürnberg

Hannover 96 hat seine Durststrecke beendet und den ersten Sieg seit Anfang November gefeiert. Die Niedersachsen gewannen zum Auftakt des 19. Spieltags daheim gegen den 1. FC Nürnberg hochverdient 3:0 (2:0) und schoben sich zumindest vorübergehend mit 28 Punkten auf den sechsten Tabellenplatz vor.

Havard Nielsen traf mit seinem zweiten Doppelpack der Saison (6./38.) für das Team von Trainer Stefan Leitl, das zuvor sechsmal in Folge sieglos geblieben war (zwei Niederlagen, vier Unentschieden). Den Endstand stellte der Ex-Nürnberger Cedric Teuchert (90.+2) her. Nürnberg bleibt nach der fünften Niederlage in den jüngsten sieben Spielen bei 27 Punkten und fällt hinter Hannover auf Platz acht zurück.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
  • Nachrichtenagenturen SID, spa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website