t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport2. Bundesliga

2. Bundesliga: Kaiserslautern-Fans fordern Mannschaft zur Aussprache auf


Wüste Szenen nach Derby-Debakel
Fans fordern Mannschaft zur Aussprache auf

Von t-online, anb

24.02.2024Lesedauer: 2 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:240224-911-009416Vergrößern des BildesNach der Derby-Pleite: Fans des 1. FCK fordern die Mannschaft zur Diskussion auf. (Quelle: Uwe Anspach/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Aufgebrachte Fans nach der Derby-Pleite gegen den KSC: In Kaiserslautern haben sich wilde Szenen nach dem Schlusspfiff abgespielt.

Es sind Szenen, die man schon oft gesehen hat – und jedes Mal sorgen sie bei den Protagonisten dennoch für ein mulmiges Gefühl. Nach der derben Derby-Pleite des 1. FC Kaiserslautern gegen den Karlsruher SC (0:4) machten sich die Fans des FCK auf den Weg zum Spielfeld, machten dann aber doch noch vor der Bande hinter dem Tor halt – und forderten die Spieler auf, zu ihnen zu kommen.

Die Fans wollten die Stars zur Rede stellen, diese machten sich auch auf den Weg und hörten den aufgebrachten Anhängern dann zu. Auf Bilder sind deutlich wütende und aufgebrachte Fans zu erkennen – und Spieler mit hängenden Köpfen.

Die "Bild" zitiert Lauterns Mittelfeldspieler Marlon Ritter so: "Ja, was haben sie uns gesagt? Ich glaube, sie sind genauso unzufrieden wie wir. Jeder hat sich was anderes vorgestellt. Die Situation ist schon seit Längerem gekippt, nicht erst seit heute. Wir haben verdient verloren, haben uns abschlachten lassen." Und dann: "Wenn du Zuhause 0:4 auf den Sack kriegst, haben mehr als nur die Basics gefehlt."

Was genau diskutiert wurde, sagte Ritter nicht, deutete aber an, dass es unschön war: "Ob die Art und Weise des Dialogs in Ordnung war, muss jeder für sich entscheiden. Ich gebe dazu keinen Kommentar ab."

Vor 49.327 Zuschauer im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion wurde das Spiel nach der Pause binnen sieben Minuten entschieden. Marvin Wanitzek (51.), Igor Matanovic (58.) und Paul Nebel (82.) erzielten die Tore für die Gäste. Budu Zivzivadze (90.+1) sorgte in der Nachspielzeit für den Endstand.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • sport.sky.de: "Hitzige Diskussionen zwischen FCK-Fans und Spielern"
  • bild.de: "Fans gehen auf Lautern-Verlierer los"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website