• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • Lothar MatthĂ€us kritisiert Hamburger SV: "Sehen aus wie Schulbuben"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextOligarch tot im Pool gefundenSymbolbild fĂŒr einen TextLinienbus fĂ€hrt in Wohnhaus: VerletzteSymbolbild fĂŒr ein VideoFeuerwerk eskaliert völligSymbolbild fĂŒr ein VideoErstaunliche Studie: Pille statt Sport?Symbolbild fĂŒr einen TextFrauen-EM: Spielplan zum AusdruckenSymbolbild fĂŒr ein VideoUkrainer machen Schrott zu KampfmobilenSymbolbild fĂŒr einen TextRiesiges Hakenkreuz in Feld gemĂ€htSymbolbild fĂŒr einen TextDiese Rufnummern sollten Sie blockierenSymbolbild fĂŒr einen TextPremiere bei NDR-TalkshowSymbolbild fĂŒr einen TextHerzogin Kate "nahm Auftrag sehr ernst"Symbolbild fĂŒr einen TextNeue Details zu Lindner-Hochzeit bekanntSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill Kaulitz Symbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

MatthÀus kritisiert Traditionsklubs

Von sid
Aktualisiert am 02.07.2020Lesedauer: 2 Min.
Lothar MatthĂ€us: Der Ex-Profi knĂŒpft sich unter anderem den HSV vor.
Lothar MatthĂ€us: Der Ex-Profi knĂŒpft sich unter anderem den HSV vor. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ex-Nationalspieler Lothar MatthÀus teilt aus. Im Fokus: Der HSV, der gegen Sandhausen seine Chance auf die Relegation verspielt hat. Aber auch andere Traditionsklubs bekommen ihr Fett weg.

Lothar MatthĂ€us hat harsche Kritik an der Einstellung der Fußballprofis von Zweitligist Hamburger SV beim 1:5 am vergangenen Sonntag gegen den SV Sandhausen am letzten Saisonspieltag geĂŒbt. "Wie kann es sein, dass die Spieler aus Sandhausen um ihr Leben rennen und die Hamburger Jungs aussehen wie Schulbuben, obwohl sie das Zehnfache verdienen? Das hat etwas mit Charakter und Zusammenhalt zu tun", schrieb der WeltmeisterkapitĂ€n von 1990 in seiner Kolumne "So sehe ich das" auf skysport.de.

Der HSV hatte durch die Heimpleite die Chance auf die Teilnahme an den Relegationsspielen gegen Bundesligist Werder Bremen verspielt. Der hanseatische Traditionsverein dĂŒmpelt damit das dritte Jahr in Folge in der 2. Liga herum.

MatthÀus: Die Tradition geht flöten

Klare Worte fand MatthĂ€us auch fĂŒr andere Traditionsklubs. "Wer zerreißt sich fĂŒr diese strahlenden Klubs wie die Fans auf den RĂ€ngen oder vor dem Fernseher? Wenn Spieler und auch einige Verantwortliche von Hamburg, Schalke und NĂŒrnberg die Vereinsfarben nur annĂ€hernd so fĂŒhlen wĂŒrden, wie die vielen treuen AnhĂ€nger, wĂ€ren die Sorgen höchstens halb so groß", so der 59-JĂ€hrige, "der FC und der BVB hĂ€tten dann am letzten Spieltag ĂŒbrigens auch anders agiert". Köln hatte am letzten Bundesliga-Saisonspieltag in Bremen 1:6, Borussia Dortmund mit 0:4 gegen die TSG Hoffenheim verloren.

MatthĂ€us schrieb den Traditionsklubs ins Stammbuch: "Nicht alle können und mĂŒssen so viel Weitsicht wie Max Eberl haben oder so professionell wie die Bayern sein. Aber wer mit Positionen auf der Trainerbank und im PrĂ€sidium jahrelang schachert und keinen wirklichen Plan verfolgt, der ist selbst schuld, dass die Tradition flöten geht."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Zwei gehen, einer kommt: Drei Transfernews bei Schalke 04
HSVLothar MatthÀusSV Sandhausen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website