Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Dank Terodde-Doppelpack gegen Darmstadt – HSV beendet Sieglos-Serie

In Darmstadt  

Dank Terodde-Doppelpack: HSV beendet Sieglos-Serie

12.12.2020, 15:13 Uhr | sid, t-online

Dank Terodde-Doppelpack gegen Darmstadt – HSV beendet Sieglos-Serie. Simon Terodde: Der Zweitliga-Rekordtorschütze netzt auch in Darmstadt doppelt für den HSV. (Quelle: imago images/HMB-Media)

Simon Terodde: Der Zweitliga-Rekordtorschütze netzt auch in Darmstadt doppelt für den HSV. (Quelle: HMB-Media/imago images)

Nach fünf Zweitliga-Partien ohne Sieg in Folge holt der Hamburger SV erstmals wieder drei Punkte. Am Böllenfalltor wurde Stürmer Simon Terodde gegen Gastgeber Darmstadt zum Matchwinner. 

Mit seinen Saisontreffern zehn und elf hat Simon Terodde den Hamburger SV aus der Herbstdepression geholt. Der 32-Jährige traf doppelt zum 2:1 für den Aufstiegsfavoriten der 2. Bundesliga bei Darmstadt 98. Der HSV beendete damit eine Serie von fünf Spielen ohne Sieg und blieb dem Spitzenreiter Holstein Kiel auf den Fersen.

Nach einem Handspiel von Serdar Dursun scheiterte Terodde zunächst vom Elfmeterpunkt an Torhüter Marcel Schuhen, traf aber im Nachschuss (70.). Tobias Kempe glich für die Lilien aus, die nach der Gelb-Roten Karte für Patrick Herrmann (74.) in Unterzahl spielen mussten. Für die Entscheidung sorgte Terodde kurz vor Schluss (87.).

HSV mit erstem Sieg seit über sechs Wochen

Für die Hanseaten, die in der vergangenen Saison im Herbst die entscheidenden Punkte für die Rückkehr in die Bundesliga liegen gelassen hatten, war es der erste Dreier seit dem 3:1 gegen die Würzburger Kickers am 24. Oktober. In Darmstadt gelang es dem Team von Trainer Daniel Thioune nach drei Niederlagen in Folge, die Defensive zu stabilisieren. Offensiv fehlten aber lange Ideen und Mut.

Die Darmstädter, die bislang erst einen Heimsieg verbuchten, stecken weiter im unteren Tabellenmittelfeld fest. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt einen Zähler.

In der ersten Hälfte taten sich beide Mannschaften schwer, Torchancen zu kreieren. Wenn sie einmal gefährlich in den gegnerischen Strafraum kamen, waren Standardsituationen der Ausgangspunkt. Mit dem eingewechselten Routinier Aaron Hunt versuchte Thioune nach der Pause, die Offensive zu stärken. Der Druck der Gäste wurde größer, mit dem Elfmeter wurden die Bemühungen belohnt. Darmstadt schlug jedoch in Unterzahl zurück, ehe Terodde zum zweiten Mal traf.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal