Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Befreiungsschlag für St. Pauli – Bochum zieht an HSV vorbei

2. Bundesliga  

Bochum zieht am HSV vorbei – St. Pauli atmet durch

16.01.2021, 15:09 Uhr | np, t-online

2. Bundesliga: Befreiungsschlag für St. Pauli – Bochum zieht an HSV vorbei. 2. Bundesliga: Der VfL Bochum ist aktuell neuer Tabellenführer.  (Quelle: dpa/Roland Weihrauch)

2. Bundesliga: Der VfL Bochum ist aktuell neuer Tabellenführer. (Quelle: Roland Weihrauch/dpa)

Der VfL Bochum hat einen Rückstand gegen den 1. FC Nürnberg noch in einen Sieg gedreht. Der FC St. Pauli feierte derweil in Hannover einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf. 

Mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg hat der VfL Bochum zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der 2. Bundesliga übernommen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Reis schlug den "Club" trotz Rückstand noch mit 3:1 (1:1). 

Manuel Schäffler hatte die Nürnberger mit 1:0 in Führung gebracht (29. Minute), Robert Zulj gelang quasi im Gegenzug der Ausgleich (31.). Robert Tesche stellte mit einem satten Distanzschuss die Zeichen auf Sieg für den VfL (73.). Erneut Tesche machte in der 83. Minute alles klar. 


Mit 32 Punkten führen die Bochumer aktuell die Tabelle an, der HSV ist mit 30 Punkten aktuell Zweiter, kann mit einem Sieg am Montag gegen den VfL Osnabrück aber den Platz an der Sonne zurückerobern. 

Düsseldorf endgültig in der Spitzengruppe angekommen

Neuer Dritter mit ebenfalls 30 Punkten ist derzeit Fortuna Düsseldorf. Die Rösler-Elf gewann bei Erzgebirge Aue mit 3:0 (1:0). Dawid Kownacki (24.), Kenan Karaman (82.) mit seinem fünften Saisontor sowie Thomas Pledl (89.) sorgten für den am Ende ungefährdeten Erfolg in Aue.  

Noch am Montag hatte die Fortuna nach fünf Siegen am Stück den Sprung in die Spitzengruppe verpasst. Gegen Braunschweig reichte es nur zu einem 0:0. 

Wilde Partie in Hannover

Ein wildes Spiel erlebten die Zuschauer in Hannover. Der FC St. Pauli siegte nach einer spektakulären Schlussphase mit 3:2. Die erste Halbzeit gehörte dabei klar den abstiegsbedrohten Gästen, die durch Treffer von Rodrigo Zalazar (2. Minute) und des Ex-Schalkers Guido Burgstaller (10.) früh mit 2:0  in Führung gingen. 

Nach der Pause drehte sich das Spiel. Der Japaner Genki Haraguchi sorgte mit einem Doppelschlag (53., 55.) für den 2:2-Ausgleich. Die 96er drängten auf den Sieg – bekamen aber die kalte Dusche. Kurz nachdem Hannovers Jaka Bijol die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (87.), erzielte Igor Matanović den enorm wichtigen Siegtreffer für die Hamburger (90.+2). 

Durch den Erfolg bei den ambitionierten Hannoveranern hat St. Pauli mit 13 Punkten nur noch einen Punkt Rückstand auf Eintracht Braunschweig, die auf Platz 16 rangieren. 96 verweilt auf Tabellenplatz sechs. 

Verwendete Quellen:
  • 2. Bundesliga bei Sky

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal