Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: In letzter Sekunde – HSV duselt sich zum Sieg

2. Bundesliga  

In letzter Sekunde – HSV duselt sich zum Sieg

22.10.2021, 20:32 Uhr | t-online, BZU, sid

2. Bundesliga: In letzter Sekunde – HSV duselt sich zum Sieg. Tim Walter: Der HSV-Trainer erlebte einen emotionalen Fußballabend. (Quelle: imago images/Ulrich Hufnagel)

Tim Walter: Der HSV-Trainer erlebte einen emotionalen Fußballabend. (Quelle: Ulrich Hufnagel/imago images)

Dreimal in Serie holte der HSV nur ein Unentschieden. Zu oft machten die Rothosen zu wenig aus ihren Chancen. Und auch am Freitag brachten die Hamburger ihre Fans lange zur Verzweiflung.

Der HSV hat in letzter Sekunde den Sieg beim SC Paderborn geholt. Bis kurz vor Schluss sah es so aus, als würden die Rothosen wie in der Vorwoche eine 1:0-Führung herschenken und mit einem Unentschieden nach Hause fahren. Doch die Hamburger erzielten in der vierten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer und konnten den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

So lief das Spiel

Die Gäste erwischten vor 13.000 Zuschauern in der ausverkauften Benteler-Arena einen Traumstart. Startelf-Debütant Faride Alidou traf zunächst den Pfosten, den Abpraller verwertete Heyer von der Strafraumgrenze (5. Minute). Es war bereits das fünfte Saisontor des Defensivspielers.

Der HSV blieb auch danach am Drücker, die Gastgeber hatten in der Defensive große Probleme. Bakery Jatta (12.) scheiterte aber an SCP-Torhüter Jannik Huth. Die sonst so offensivstarken Ostwestfalen taten sich schwer und sorgten zunächst nur bei Standardsituationen für Gefahr. Die Norddeutschen agierten zielstrebiger. Robert Glatzel (33.) verpasste aber den zweiten Treffer. Aus dem Nichts dann der Ausgleich: Platte traf mit seinem Flachschuss aus 16 Metern (38.).

Auch im zweiten Durchgang erwischten die Hamburger den besseren Start. Glatzel (47.) scheiterte aus fünf Metern per Kopf aber an Huth. Im Gegenzug rettete Daniel Heuer Fernandes gegen Platte (48.).

Die Begegnung blieb auch in der Folge äußerst unterhaltsam. Einen Distanzschuss von Uwe Hünemeier lenkte Heuer Fernandes gerade noch an den Pfosten (54.). Für den HSV vergab Alidou (59.). Doyle machte es besser – und ließ den Gästeblock mit seinem Treffer explodieren (90.+4.)

Erzgebirge Aue – FC Ingolstadt

Erzgebirge Aue hat im elften Anlauf den ersten Saisonsieg eingefahren. Im Kellerduell bezwang das Schlusslicht den Tabellenvorletzten FC Ingolstadt mit 1:0 (0:0) und gab mit nun sieben Punkten die Rote Laterne an die Schanzer (5) weiter.

Omar Sijaric (62.) traf für Aue, das zuletzt nur einen Punkt aus den jüngsten sieben Spielen geholt hatte, und ließ das Interims-Trainerduo Carsten Müller/Marc Hensel vorerst durchatmen. Daran änderte auch die Rote Karte gegen Clemens Fandrich (89.) nichts mehr. Aufsteiger Ingolstadt ist bereits seit sieben Spielen ohne Sieg, der neue Trainer Andre Schubert kassierte nach zuvor zwei Remis die erste Niederlage.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: