Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesligaFC Bayern München

Fußball-WM 2022: FC Bayern-Star Lucas Hernández wollte seine Karriere beenden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDschungelcamp: Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextDschungelfinale: Patzer sorgt für PremiereSymbolbild für einen TextUSA: Militärschlag gegen Iran möglichSymbolbild für einen TextHockey: Deutschland ist WeltmeisterSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen Text"Tatort": Sie spielten die GeschwisterSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextTote Schlangen bei AltkleidercontainerSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextMann verliert rund 40 BierkistenSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserIBES: Gigi tritt gegen Cordalis nachSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bericht: Bayern-Star Hernández wollte Karriere beenden

Von t-online, jre

Aktualisiert am 27.11.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 1019691848
Lucas Hernández: Der Bayern-Star verletzte sich im ersten WM-Spiel für Frankreich gegen Australien schwer. (Quelle: IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dieser Schock saß wohl sehr tief. Bayern-Star Lucas Hernández wollte seine Karriere einem Bericht zufolge nach einer erneuten Verletzung bei der WM beenden. Warum er sich anders entschied.

Seine WM dauerte lediglich neun Minuten: Im ersten Gruppenspiel der französischen Nationalmannschaft gegen Australien verletzte sich Lucas Hernández schwer. Vor dem Tor zum 0:1 vertrat sich der Bayern-Star unglücklich. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass er sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen hatte.

Diese Diagnose sorgte offenbar für Resignation bei dem 26-Jährigen. Wie die französische Seite "L'Equipe" berichtet, habe Hernández nach dem bitteren Verletzungs-Schock direkt seine Karriere beenden wollen. Davon hätten ihn allein sein Umfeld und speziell seine Mutter Laurence Py abgehalten. Sie überzeugten ihn demnach, weiterzukämpfen.

Immer wieder Hernández

Der FC Bayern gab am Donnerstagabend bekannt, dass Hernández in Innsbruck von Prof. Christian Fink erfolgreich operiert worden sei. Er werde in den nächsten Tagen seine Reha in München aufnehmen.

Es ist bei Weitem nicht das erste Mal, dass sich Hernández von einer längeren Verletzung erholen muss. Vor der WM hatte der Verteidiger einen Muskelbündelriss, der ihn für etwa anderthalb Monate außer Gefecht setzte.

Zudem litt er bereits vor seinem Wechsel von Atlético Madrid zu Bayern an einer Innenbandverletzung, wegen der er etwa ein halbes Jahr nicht spielen konnte. Des Weiteren hatte er 2021 einen Meniskuseinriss, 2019 einen Innenbandriss im Sprunggelenk und zusätzlich mehrere kleinere Blessuren.


Was diese ehemaligen Stars heute machen

t-online.de hat sich 20 ehemalige Spieler des deutschen Rekordmeisters herausgesucht und aufgeschrieben, was sie heute machen. Tobias Rau beispielsweise, 2003 bis 2005 im Verein, unterrichtet heute in der Nähe von Bielefeld an einer Gesamtschule Biologie und Sport.
Thomas Helmer (1992–1999): Jahrelang eine Bank in der Defensive des FC Bayern. Zuletzt moderierte der Europameister von 1996 die Sport1-Kultsendung "Doppelpass", im Sommer 2021 gab er sie jedoch an Florian König ab. Helmer ist dennoch weiterhin für Sport1 als Moderator im Einsatz, moderiert unter anderem den "Doppelpass on Tour", den Sport1-Fantalk oder auch die Spiele des DFB-Pokals.
+18

Hernández' Verletzungsakte wird immer dicker – seine Karriere wird er aber noch nicht beenden. Für den FC Bayern wird er wohl erst wieder in der Saison 2023/2024 auflaufen können. Dann läuft auch sein Kontrakt aus. Der Verein will wohl trotz der schlimmen Verletzung seinen Vertrag verlängern.

Die WM in Katar läuft. t-online ist vor Ort und berichtet über das brisanteste Turnier der Fußballgeschichte. Mit dem WM-Push verpassen Sie keine News mehr. Hier können Sie ihn abonnieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • lequipe.fr
  • transfermarkt.de: Spielerprofil von Lucas Hernández
Hintergrund zum Beitrag

Am WM-Ausrichterland Katar wird viel Kritik geübt, manche Beobachter fordern einen Boykott. t-online berichtet ausführlich, aber kritisch über die Weltmeisterschaft – weil Millionen Fußballfans sich über die Spiele freuen und weil die Missstände in Katar und bei der Fifa beleuchtet werden sollten.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jetzt droht Bayern der erste Titel-K.o.
Julian Buhl, München
AustralienFC Bayern MünchenFrankreichWM 2022
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website