HomeSportBundesliga

RB Leipzig bis Jahresende ohne Konrad Laimer – Marco Rose reagiert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextBox-Weltverband suspendiert UkraineSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextDie Leertaste kann mehr als Sie denkenSymbolbild für einen TextAuto gerät in Flammen – dann ganzes HausSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Leipzig bis Jahresende ohne Laimer – Rose reagiert

Von dpa, sid
19.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Konrad Laimer: Leipzigs Trainer Rose muss vorerst ohne ihn planen.
Konrad Laimer: Leipzigs Trainer Rose muss vorerst ohne ihn planen. (Quelle: IMAGO/Roger Petzsche)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Leipzig-Coach Marco Rose muss mehrere Wochen auf Konrad Laimer verzichten. Der Mittelfeldspieler wurde operiert. Der Österreicher ist nicht der erste Ausfall bei RB.

RB Leipzig muss bis zum Jahresende auf den österreichischen Mittelfeldspieler Konrad Laimer verzichten. Wie die Sachsen am Montag mitteilten, wurde der 25-Jährige am Montagmorgen erfolgreich an der linken Syndesmose operiert.

Laimer werde demnach bis Mitte Dezember fehlen und steht Trainer Marco Rose somit erst nach der durch die WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) verlängerte Pause wieder zur Verfügung.

Trotz Verletzungspech: Rose will keine Kadervergrößerung

Beim 3:0 gegen Borussia Dortmund war Laimer am sechsten Bundesliga-Spieltag umgeknickt, bislang hatte er sechs Pflichtspiele in dieser Saison für RB absolviert. Zuletzt hatte Amadou Haidara den österreichischen Nationalspieler im Champions-League-Spiel bei Real Madrid (0:2) und in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach (0:3) ersetzt.

Man habe eher "einen insgesamt suboptimalen Start hingelegt", sagte Rose am Montag in einer Medienrunde: "Jetzt heißt es, dass wir bis zum Winter so viele Punkte wie möglich holen, dass wir in der Champions League in die Gruppe reinfinden und auch im Pokal gegen den HSV weiterkommen".

Zudem ergänzte Rose: "Es ist ja nicht so, dass wir zu wenig Spieler an sich haben. Sondern wir haben intensive Wochen vor uns und man weiß nie, was passiert. Das ist das Kernthema. Ich glaube, dass wir mit der Größe des Kaders auch gut durchkommen können, wenn wir nicht noch weitere Verletzungen haben." Neben Laimer sind auch Nationalspieler Lukas Klostermann und der Spanier Dani Olmo verletzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen SID und dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Uefa schließt Köln-Fans aus – Frankfurt auf Bewährung
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
RB Leipzig
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website