Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Bundesliga: Zu clever für Werder – RB Leipzig siegt und klettert auf Platz zwei


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZweitligist trennt sich von TrainerSymbolbild für ein VideoFifa-Botschafter tritt Mann ins GesichtSymbolbild für einen TextFlick reagiert auf Bierhoff-Aus beim DFBSymbolbild für einen TextEx-Mann trauert emotional um Kirstie AlleySymbolbild für einen TextZehnköpfige Gruppe prügelt auf Mann einSymbolbild für einen TextLand verbietet Sex ohne TrauscheinSymbolbild für einen TextLiebes-Aus für "Sommerhaus"-PaarSymbolbild für einen TextAutounfall von Ministerin – Frau totSymbolbild für einen TextSchockfund: Weihnachtsmarkt reagiertSymbolbild für ein VideoDas ist die teuerste Stadt der WeltSymbolbild für einen Text"Polnischer Al Capone" in Berlin gefasstSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer vergisst ihre ManierenSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zu clever für Werder: RB Leipzig siegt und klettert auf Platz zwei

Von sid, dd

Aktualisiert am 12.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Jubel bei den Leipzigern im Spiel bei Werder Bremen.
Jubel bei den Leipzigern im Spiel bei Werder Bremen. (Quelle: IMAGO/Roger Petzsche)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Sachsen gewinnen auch beim starken Aufsteiger und machen in der Tabelle einen Sprung. Dabei hält Werder lange mit – kann aber nicht verhindern, dass ein starker RB-Lauf weitergeht.

Die Serie hält – und RB Leipzig klettert in der Bundesliga-Tabelle weiter nach oben. Die Sachsen gewannen am Samstagnachmittag 2:1 (1:0) bei Werder Bremen und sind damit zumindest vorübergehend neuer Zweiter hinter Spitzenreiter FC Bayern.

André Silva (13.) und Xaver Schlager (71.) tragen für die Mannschaft von Trainer Marco Rose, Christian Gross (57.) konnte zeitweise ausgleichen. Leipzig ist nun schon seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen. Bremen verpasste das i-Tüpfelchen auf eine hervorragende erste Saisonphase und steht mit 21 Punkten im gesicherten Mittelfeld.

So lief das Spiel:

Leipzig kombinierte flink, aber auch mit Geduld, die Gastgeber wollten dagegen aus einer dicht gestaffelten Abwehr kontern. Als sich nach einem leichten Fehler von Werders Defensivmann Anthony Jung im Aufbau die Chance bot, überbrückte Forsberg den sich bietenden Raum mit Tempo und leitete die Führung ein.

Werder wurde aus dem Spiel heraus dagegen selten gefährlich, aber nach einer Standardsituation bot sich Füllkrug dann die Topchance zum Ausgleich, der 29-Jährige blieb aber aus kurzer Distanz am stark reagierenden Leipzig-Torhüter Janis Blaswich hängen (22.). Die Hausherren steigerten sich im Verlauf des ersten Durchgangs und kamen durch Leonardo Bittencourt (42.) zu einer weiteren Ausgleichschance.

Im zweiten Abschnitt hatte zunächst Leipzig durch Christopher Nkunku die Gelegenheit zu erhöhen (51.), doch der Topstürmer verzog und Werder blieb dran. Das Spiel nahm nun noch einmal deutlich an Fahrt auf. Leipzig reagierte stark auf den Rückschlag und baute sofort wieder Druck auf.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: BVB-Duo vor Wechsel
FC Bayern MünchenRB LeipzigSV Werder Bremen
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website