t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesliga

Bundesliga: Premier-League-Klub Chelsea baggert an BVB-Star Youssoufa Moukoko


Umworbener Youngster
Premier-League-Klub baggert an Moukoko

Von t-online, Mey

13.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Youssoufa Moukoko: Der BVB-Star ist auf dem Transfermarkt heiß begehrt.Vergrößern des BildesYoussoufa Moukoko: Der BVB-Star ist auf dem Transfermarkt heiß begehrt. (Quelle: IMAGO/Laci Perenyi)
Auf WhatsApp teilen

Youssoufa Moukoko stellt einen Rekord nach dem anderen auf. Das bringt ihn auch auf die Liste internationaler Topklubs.

Einem Bericht der britischen Sportwebseite "The Athletic" nach ist der FC Chelsea an einer Verpflichtung des Dortmunders Youssoufa Moukoko interessiert. Demnach möchte der Premier-League-Klub Moukoko im Sommer ablösefrei verpflichten, sein Vertrag bei Borussia Dortmund läuft nach der Saison aus. Allerdings schließt das Magazin auch einen Wintertransfer nicht aus.

Wie das Portal schreibt, hätten andere Premier-League-Klubs den Eindruck, der Moukoko-Deal sei schon weit fortgeschritten. Die "Blues" haben zwei Mittelstürmer im Kader: Pierre-Emerick Aubameyang und Armando Broja, der sich aber im Testspiel am Sonntag gegen Aston Villa verletzt hat.

Moukoko ist mittlerweile Stammspieler

Bei Borussia Dortmund spielt Moukoko eine gute Saison. In 22 Spielen kommt er auf sechs Tore und Vorlagen. Außerdem lief der 18-Jährige dem etatmäßigen ersten Stürmer Anthony Modeste den Rang ab – und wurde während der Saison zum Stammspieler, allerdings auch, weil Sebastien Haller (Hodenkrebs) weiterhin auf unbestimmte Zeit fehlt.

Dortmund ist zuversichtlich, dass der Youngster dem Klub erhalten bleibt. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: "Es gibt für mich keine andere Schlussfolgerung, als dass Youssoufa sagt, ich bleibe beim BVB." Moukoko müsse sich im Klaren darüber sein, welchen Anteil die Westfalen an seinem Aufschwung hätten. Auch er selbst zeigt sich einer Vertragsverlängerung gegenüber nicht abgeneigt: "Ich würde wirklich gerne in Dortmund bleiben, da habe ich alles."

In den letzten Monaten stellte der deutsche Nationalspieler gleich mehrere Rekorde auf. Er ist der jüngste Torschütze der Bundesliga, der jüngste Spieler, der in der Bundesliga zehn Tore erzielte sowie der jüngste Spieler der deutschen WM-Geschichte (wurde gegen Japan eingewechselt). So ist es nur logisch, dass sich internationale Topklubs für ihn interessieren.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website