Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Christian Nerlinger soll neuer Berater von Jerome Boateng sein

Personalie mit Konfliktpotenzial  

Medien: Nerlinger neuer Berater von Jerome Boateng

18.02.2015, 12:32 Uhr | t-online.de

Christian Nerlinger soll neuer Berater von Jerome Boateng sein. Christian Nerlinger holte Jerome Boateng 2011 zum FC Bayern München. (Quelle: imago images/Ulmer Cremer)

Christian Nerlinger holte Jerome Boateng 2011 zum FC Bayern München. (Quelle: Ulmer Cremer/imago images)

Jerome Boateng soll laut Angaben der "Bild" einen neuen Spielerberater haben. Kein geringerer als Ex-Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger soll den Innenverteidiger demnach ab sofort betreuen. Diese Personalie könnte bei zukünftigen Vertragsverhandlungen mit dem FC Bayern für Aufsehen sorgen.

Bei bei den Münchnern erlebte Nerlinger gute und schlechte Zeiten und dürfte sich besonders an seinen Weggang erinnern können. Sieben Jahre lang spielte Nerlinger selbst Fußball beim Rekordmeister. Als er seine sportliche Karriere beendet hatte, kehrte er 2008 an die Säbener Straße zurück. Zunächst war er als Teammanager tätig, ein Jahr später besetzte der 41-Jährige den Posten des sportlichen Leiters.

In dieser Zeit soll er sich für eine intensive Förderung von Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm eingesetzt haben. Auch für die ersten Gespräche mit dem heutigen Coach Pep Guardiola war Nerlinger zuständig. Er bewies ein glückliches Händchen im Umgang mit Spielern und Trainern.

Doch 2012 lief es nicht rund für die Bayern. Die Meisterschaft ging an Borussia Dortmund und auch im Pokalfinale scheiterte die Mannschaft am BVB. Als die Bayern schließlich das legendäre Finale dahoam gegen den FC Chelsea verloren hatten, war die Zeit für Nerlinger abgelaufen. Sein Nachfolger wurde Matthias Sammer.

Auszeit und Neuanfang

Danach nahm sich der ehemalige Mittelfeldspieler eine Auszeit vom sportlichen Geschäft, ehe er bei SAM Sports als Geschäftsführer einstieg. Die Agentur gehört zur Mediengruppe ProSiebenSat.1, unter anderem soll auch Ex-Leipzig-Trainer Alex Zorniger zu Nerlingers Klienten gehören.

Mit dem Weltmeister Boateng hat sich Nerlinger den bisher dicksten Fisch an Land gezogen und wird bei Vertragsverhandlungen wieder mit den ehemaligen Kollegen aus München an einem Tisch sitzen. Das könnten interessante Gespräche werden, auch wenn Nerlinger seinen Frust nach dem Rauswurf inzwischen überwunden haben dürfte. Besonders weil Boateng zuvor von einem anderen ehemaligen Münchner betreut worden war - Michael Rummenigge, dem Bruder des Bayern-Bosses Karl-Heinz Rummenigge.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal