Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hannover 96: Trainer Stendel sortiert Hugo Almeida aus

Stürmer zu lustlos im Training  

Hannover-Coach Stendel sortiert Almeida aus

07.04.2016, 19:02 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Hannover 96: Trainer Stendel sortiert Hugo Almeida aus. Stürmer Hugo Almeida traf in der Saison bislang nur einmal für Hannover 96.  (Quelle: imago images/Kaletta)

Stürmer Hugo Almeida traf in der Saison bislang nur einmal für Hannover 96. (Quelle: Kaletta/imago images)

Vier Tage nach seiner Beförderung zum Interims-Trainer beim Tabellenletzten Hannover 96 hat Daniel Stendel erste Konsequenzen gezogen. Der Coach strich Angreifer Hugo Almeida aus dem Kader der Niedersachsen für die Partie bei Hertha BSC. Das berichtet die Online-Ausgabe der "Bild"-Zeitung.

Demnach habe sich Almeida beim ersten kompletten Mannschaftstraining unter dem 42-jährigen Stendel völlig lustlos präsentiert. Neben Almeida strich Stendel auch Miiko Albornoz, Iver Fossum, Felix Klaus, Marius Wolf und Ersatzkeeper Timo Königsmann vorläufig aus dem Kader.

Almeidas Vertrag gilt nur für 1. Liga

Ex-Trainer Thomas Schaaf hatte den 31-jährigen Almeida im Winter vom russischen Klub Anschi Machatschkala an die Leine gelockt, der Portugiese konnte die Erwartungen aber nie erfüllen.

Almeida erzielte nur ein Tor und enttäuschte zuletzt wie die gesamte Mannschaft. Sein bis 2017 laufender Vertrag ist nur für die Bundesliga gültig. Angesichts von zehn Punkten Rückstand auf den Relegationsrang steht Hannover vor dem Abstieg in die 2. Liga.

Auch Saint-Maximin aussortiert

Auch Offensivakteur Allan Saint-Maximin wurde vor dem Spiel gegen Hertha BSC die Teilnahme am Abschlusstraining verwehrt. Die Leihgabe vom AS Monaco habe stattdessen eine individuelle Einheit absolviert, berichtet die "Bild". Erst vor kurzem hatte Saint-Maximin Ärger mit der Polizei, weil der Franzose mit einem gefälschten Führerschein unterwegs gewesen sein soll.

Stendel erwartet "mehr Verantwortung" von allen

Hannover will unbedingt aufrecht in die 2. Liga gehen. "Wir haben noch sechs Spiele, und somit sechs Mal die Möglichkeit als Sieger vom Platz zu gehen", sagte Stendel: "Natürlich müssen Leute vorangehen, aber ich erwarte von den Spielern, dass jeder einzelne auf und neben dem Platz mehr Verantwortung übernimmt - für sich, für seine Leistung, aber auch für die Leistung der Mannschaft. Da ist jeder gefordert, mit Binde, ohne Binde, Mannschaftsrat oder nicht."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: