Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB stand vor Transfer von "Kreisliga-Messi"

Fußball-Märchen gescheitert  

BVB stand vor Transfer von "Kreisliga-Messi"

30.04.2017, 17:07 Uhr | Benjamin Zurmühl, t-online.de

BVB stand vor Transfer von "Kreisliga-Messi". Joel Grodowski gelangen 51 Treffer in 27 Spielen. (Quelle: PSV Bork)

Joel Grodowski gelangen 51 Treffer in 27 Spielen. (Quelle: PSV Bork)

Lionel Messi hat in der aktuellen Saison 33 Tore in 30 Spielen geschossen, Joel Grodowski 51 in 27. Der Unterschied? Messi spielt in der Primera Division, Grodowski in der Kreisliga A. Trotzdem hätte der 20-Jährige fast den Sprung in den Kader des BVB geschafft.

"Das war ein Schlag ins Gesicht, alles lief super, ich hatte mich schon so gefreut", sagte Joel Grodowski gegenüber "rp-online" zu seinen gescheiterten Wechsel zu Borussia Dortmund. Der Grund für den geplatzten Traum ist eine "Verengung des Spinalkanals an der Wirbelsäule", die beim Medizincheck des BVB aufgefallen war. Die Enttäuschung beim Torjäger war dementsprechend groß, da er von seiner Beeinträchtigung nichts wusste.

"Es war eine super Erfahrung"

Joel Grodowski zeigte sich trotz des verpassten Märchens überraschend positiv. Auf seiner Facebook-Seite dankte er dem BVB für die Chance. Nachdem im September 2016 Scouts des BVB den Stürmer live beobachteten, wurde Grodowski vor kurzer Zeit zum Probetraining bei der zweiten Mannschaft der Borussia eingeladen.

Das Training in Dortmund bezeichnete der "Kreisliga-Messi" als "super Erfahrung". Grodowski: "Wie die meisten mitbekommen haben bin ich leider durch den Medizincheck durchgefallen. Mein Rücken hat leider nicht mitgemacht. Dennoch geht das Leben weiter und ich werde weiter kämpfen um mein Ziel zu erreichen es gibt immer einen Weg!"

Dortmund war nicht der erste Interessent

Die Stärken von Sohn Joel fasste Vater Ingolf Grodowski gegenüber "rp-online" wie folgt zusammen: "Er ist beidfüßig, rattenschnell und ein Kopfballspiel hat er inzwischen auch bekommen. Jeder Gegner wäre froh, wenn Joel wechseln würde."

Dabei waren wohl auch Schalke 04 und Rot-Weiß Ahlen interessiert. Die "Knappen" aus Gelsenkirchen wollten Grodowski für die eigene Jugend verpflichten, doch der Stürmer funktionierte offenbar nur in der Nähe seiner Familie. Bei einem Probetraining in Ahlen konnte der Offensivmann die Verantwortlichen nicht überzeugen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal