Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Christian Streich sauer: "Das ist die Krönung"

"Das ist die Krönung"  

Videobeweis: Streich wittert Verschwörung

30.10.2017, 11:26 Uhr | t-online.de, BZU, sid

Christian Streich sauer: "Das ist die Krönung". Christian Streich tobte am Spielfeldrand in Stuttgart. (Quelle: imago images/Pressefoto Baumann)

Christian Streich tobte am Spielfeldrand in Stuttgart. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago images)

Der Platzverweis gegen Freiburgs Caglar Söyüncü warf einige Fragen auf. Mit der Entscheidung von Schiedsrichter Tobias Stieler ging besonders Christian Streich hart ins Gericht. Der Trainer der Breisgauer wittert eine Verschwörung.

"Wir haben die letzten Wochen schon Sachen erlebt, wo du sagst: Heieiei! Aber das ist die Krönung", sagte Streich nach dem Spiel. "Fassungslos" sei er über die Rote Karte gegen Innenverteidiger Söyüncü – für den Trainer eine klare Fehlentscheidung. Damit liegt Streich auch nicht vollkommen falsch.

Der Gefoulte, Stuttgarts Daniel Ginczek, schubste den jungen Türken leicht. Der bekam daraufhin den Ball an die Hand und verhinderte laut Schiedsrichter Stieler eine klare Torchance. Dafür gab es die Rote Karte. Eine mehr als zweifelhafte Entscheidung, denn weiterspielen war kein klarer Fehler, das Eingreifen des Videoassistenten Felix Zwayer deshalb unangebracht.

"Es ist absurd"

Als "Sünder" Söyüncü die Bilder im Fernsehen sah, schüttelte er verständnislos den Kopf. Auch Schiedsrichter Stieler war nicht mehr von seiner Entscheidung überzeugt. "Es gibt Argumente für beides, wahrscheinlich wäre für das Spiel Gelb besser gewesen", sagte er: "Aber auf dem Feld in dieser kurzen Zeitspanne und mit Unterstützung war ich für Rot, dazu stehe ich auch jetzt.

Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier schimpfte: "Das ist gegen alles, was ich bei der Regelschulung gelernt habe. Glückwunsch nach Köln." Christian Streich ging sogar etwas weiter. "Es ist langsam ein bisschen absurd. Ich weiß nicht, warum sie das mit uns machen", sagte er. "Ich habe keine Ahnung. Aber klar: Die Bundesliga ist ein großes Geschäft – und wir gehören nicht zu den Großen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe