Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Lucien Favre: Kaum Hoffnung für Mario Götze beim BVB

BVB-Sieg ohne WM-Held  

Favre: Kaum Hoffnung für Mario Götze

27.09.2018, 10:19 Uhr | sid, dpa, t-online, flo

Lucien Favre: Kaum Hoffnung für Mario Götze beim BVB. Mario Götze durfte in dieser Saison erst 126 Minuten für Borussia Dortmund auf dem Platz stehen. Er darf derzeit nur wenig Hoffnung haben, dass sich das zeitnah ändert. (Quelle: imago images/DeFodi)

Mario Götze durfte in dieser Saison erst 126 Minuten für Borussia Dortmund auf dem Platz stehen. Er darf derzeit nur wenig Hoffnung haben, dass sich das zeitnah ändert. (Quelle: DeFodi/imago images)

Der BVB ist wieder Bayern-Jäger Nummer eins – nur der WM-Held von 2014 steckt weiter in der Krise. Die neuesten Äußerungen des Trainers machen ihm wohl kaum Hoffnung.

Borussia Dortmund hat mit dem 7:0 gegen den 1. FC Nürnberg den höchsten Sieg seit 32 Jahren gefeiert und sich im Stile eines Topteams an der Tabellenspitze auf Platz zwei zurückgemeldet. Nur ein Thema drückt derzeit massiv auf die Stimmung: Mario Götze. Der WM-Held von 2014 stand erneut nicht im Kader von Dortmunds Trainer Lucien Favre – und dessen neueste Äußerungen machen wenig Hoffnung, dass sich das ändert.

Mario Götze durfte in dieser Saison erst 126 Minuten für Borussia Dortmund auf dem Platz stehen. Er darf derzeit nur wenig Hoffnung haben, dass sich das zeitnah ändert. (Quelle: imago images/DeFodi)Mario Götze durfte in dieser Saison erst 126 Minuten für Borussia Dortmund auf dem Platz stehen. Er darf derzeit nur wenig Hoffnung haben, dass sich das zeitnah ändert. (Quelle: DeFodi/imago images)

Favre: "Schwer für ihn und für mich"

Lucien Favre vor dem Spiel auf die Frage, warum er Götze erneut nicht ins Aufgebot berufen habe: "Das wäre ja unfair den anderen gegenüber. Das ist eine sportliche Entscheidung." Eine Chance auf Einsätze? Favre: "Wir haben viele, viele Spieler." Immerhin gab der Schweizer später zu: "Es ist sehr schwer für ihn und auch sehr schwer für mich."

Der ehemalige Kapitän Marcel Schmelzer äußerte sich allgemein: "Wir haben häufig darüber gesprochen, dass wir einen sehr großen Kader haben, dass manchmal Spieler nicht im Kader sind, die das normalerweise nicht gewohnt sind." Das Problem für Götze: Weil der BVB gegen Nürnberg so überzeugte, fehlen dem 26-Jährigen Argumente. Warum sollte Favre nun seine Startelf umbauen?


Mario Götze beim BVB – die Chancen auf Einsätze sind nicht gerade gestiegen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: