Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Hoeneß verrät den Plan mit Rummenigge und Kahn

Chef-Wechsel beim Meister  

FC Bayern: Der Plan mit Rummenigge und Kahn

01.12.2018, 10:25 Uhr | sid

FC Bayern: Hoeneß verrät den Plan mit Rummenigge und Kahn. Vorstandsboss und Nachfolger? Oliver Kahn (r.) soll Karl-Heinz Rummenigge beim FC Bayern beerben. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Vorstandsboss und Nachfolger? Oliver Kahn (r.) soll Karl-Heinz Rummenigge beim FC Bayern beerben. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Am Rand der Jahreshauptversammlung hat Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß verraten, wie die Wachablösung an der Spitze des Klubs ablaufen soll.

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß kann sich eine Übergangslösung mit Oliver Kahn als Sportvorstand an der Seite von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nicht vorstellen. "Oliver Kahn kommt dann infrage, wenn Karl-Heinz aufhören sollte. Bis dahin werden wir uns in Ruhe gedulden und ihn warmhalten", sagte der 66-Jährige nach der Jahreshauptversammlung des Fußball-Rekordmeisters im Audi Dome in München.

Da Rummenigge nach Hoeneß' Überzeugung ("Er wird's tun") seinen 2019 auslaufenden Vertrag um zwei Jahre verlängern wird, wäre Kahn (49) erst Ende 2021 ein Thema beim FC Bayern. Dann könnte der langjährige Kapitän die Führung des operativen Geschäfts der FC Bayern AG übernehmen, die Rummenigge seit 16 Jahren innehat.

Kahn "kein Thema für heute und für morgen"

Während der Versammlung hatte Hoeneß zuvor erklärt, dass der frühere Nationaltorhüter Kahn in den Überlegungen der Münchner eine Rolle spiele. Dies sei "aber kein Thema für heute und für morgen, sondern für die nächsten sechs bis zwölf Monate".


Rummenigge zu ersetzen, sei nicht einfach, der Vorstandsboss sei "ein Kaliber". Der FC Bayern strebe letztlich "eine Lösung an, mit der der Verein und der Betroffene auch sehr gut leben kann". Noch vor Weihnachten solle klar sein, ob Rummenigge tatsächlich noch einmal um zwei Jahre verlängert. "Ich würde mich darüber sehr freuen", sagte Hoeneß.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal