Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Fredi Bobic: "Ich hätte Ribéry gesagt: Was bist du für ein Vollidiot?'"

Eintracht-Manager Bobic  

"Ich hätte Ribéry gesagt: 'Was bist du für ein Vollidiot?'"

09.01.2019, 10:01 Uhr | dpa

Franck Ribéry: Verbale Entgleisung nach Goldsteak-Debatte. (Quelle: t-online.de)
Franck Ribéry: So rastete der Bayern-Star nach der Kritik an seinem Gold-Steak aus

Ein Instagram-Post, in dem Bayern-Star Franck Ribéry ein goldenes Steak serviert bekommt, hat für hitzige Diskussionen gesorgt. Nach Kritik an seinem Post rastete Ribéry auf Twitter und Instagram aus und holte zum verbalen Rundumschlag gegen Kritiker aus. (Quelle: t-online.de)

Franck Ribéry: So rastete der Bayern-Star im Januar nach der Kritik an seinem Gold-Steak aus. (Quelle: t-online.de)


Die Debatte um Bayern-Star Franck Ribéry reißt nicht ab. Fredi Bobic von Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt verrät nun, wie er auf den Ausraster des Franzosen reagiert hätte.

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hätte nach dem Internetausraster von Franck Ribéry als Klubverantwortlicher deutliche Worte an den Profi des FC Bayern gerichtet. "Ich hätte wahrscheinlich gesagt: 'Was bist du denn für ein Vollidiot?'", sagte Bobic den Zeitungen der VRM (Allgemeine Zeitung Mainz, Wiesbadener Kurier, Darmstädter Echo). "Ich gehe davon aus, dass die Bayern auch so in etwa mit ihm gesprochen haben."

Klartext: Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic vertritt meistens eine klare Meinung. (Quelle: imago images/Jan Hübner)Klartext: Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic vertritt meistens eine klare Meinung. (Quelle: Jan Hübner/imago images)

Effenberg fordert mehr Transparenz

Der französische Mittelfeldspieler Ribéry hatte als Reaktion auf böse Worte gegen seine Person nach dem Verzehr eines vergoldeten Steaks mit obszönen Beleidigungen im Internet reagiert. Laut Klubangaben war er dafür mit einer hohen Geldstrafe belegt worden.

Der ehemalige Bayern-Kapitän Stefan Effenberg forderte in seiner Kolumne auf t-online.de seinen Ex-Verein zu mehr Transparenz auf.

"Das Strafmaß ist angemessen. Das Problem ist, dass niemand kommuniziert, wie hoch diese Geldstrafe wirklich ist – und wohin das Geld geht. An den FC Bayern oder an einen gemeinnützigen Zweck?", schrieb der einstige Nationalspieler.


Effenberg zeigte aber Verständnis, dass die Bayern den Franzosen nach dessen Ausfällen nicht aus der Mannschaft geworfen haben. "Wer jetzt seine Suspendierung oder seinen Rauswurf fordert, hat nie selbst professionell Fußball gespielt", sagte er.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal