Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: Marius Wolf fährt ohne Führerschein – 200.000 Euro Geldstrafe

Sechsstellige Summe  

Fahren ohne Führerschein: BVB-Profi bestraft

13.04.2019, 16:03 Uhr | lr, dpa, t-online

BVB: Marius Wolf fährt ohne Führerschein – 200.000 Euro Geldstrafe. Marius Wolf (r.), hier im Duell mit Wolfsburg Wout Weghorst, muss monatelang ohne Führerschein auskommen. (Quelle: imago images/Kirchner-Media)

Marius Wolf (r.), hier im Duell mit Wolfsburg Wout Weghorst, muss monatelang ohne Führerschein auskommen. (Quelle: Kirchner-Media/imago images)

Weil Marius Wolf wiederholt zu schnell gefahren ist, musste er seinen Führerschein abgeben. Trotzdem setzte sich der Dortmunder Profi offenbar erneut hinters Steuer – und muss nun die Konsequenzen tragen.

Fußball-Profi Marius Wolf ist zu einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 Euro verurteilt worden. Zudem muss er weitere zwei Monate ohne Führerschein auskommen. Das entschied das Amtsgericht Kitzingen. Der Berater des Spielers wollte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur keine Stellungnahme abgeben.

Marius Wolf (r.), hier im Duell mit Wolfsburg Wout Weghorst, muss monatelang ohne Führerschein auskommen. (Quelle: imago images/Kirchner-Media)Marius Wolf (r.), hier im Duell mit Wolfsburg Wout Weghorst, muss monatelang ohne Führerschein auskommen. (Quelle: Kirchner-Media/imago images)

Sein Vergehen: In den vergangenen Jahren soll der Spieler von Borussia Dortmund mehrfach zu schnell gefahren sein. Als er deshalb seinen Führerschein abgeben musste, habe er sich aber trotzdem hinters Steuer gesetzt. Im März 2018, damals war Wolf noch bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag, wurde er auf der A3 ohne gültige Fahrerlaubnis erwischt.

"BVB hat keine Kenntnis"

BVB-Mediendirektor Sascha Fligge sagte auf dpa-Anfrage: "Borussia Dortmund hat von dem Vorgang keine Kenntnis. Wir werden in der kommenden Woche mit dem Spieler sprechen, um mehr zu erfahren."


Beim BVB ist Wolf nicht der erste Profi, der wegen Verkehrsvergehen auffällig wird. Der heutige Kapitän Marco Reus fuhr jahrelang ohne Fahrerlaubnis, musste deshalb im Jahr 2014 eine Geldstrafe in Höhe von 540.000 Euro zahlen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: