Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Dank Sancho: BVB schlägt Mainz und bleibt im Titelrennen


Knapper Erfolg gegen Mainz  

"Einfach schlecht": BVB hadert nach Zittersieg

13.04.2019, 20:27 Uhr | t-online.de, sid

Dank Sancho: BVB schlägt Mainz und bleibt im Titelrennen. BVB-Kapitän Marco Reus (l.) fand nach dem Abpfiff deutliche Worte für die Leistung seines Teams. (Quelle: imago images/Thomas Bielefeld)

BVB-Kapitän Marco Reus (l.) fand nach dem Abpfiff deutliche Worte für die Leistung seines Teams. (Quelle: Thomas Bielefeld/imago images)

Borussia Dortmund überzeugt nur eine Halbzeit lang – trotzdem reicht es für einen Sieg gegen Mainz. Einmal mehr macht ein 19-Jähriger den Unterschied. Doch Kapitän und Trainer schimpfen. 

Borussia Dortmund hat den FSV Mainz 05 mit 2:1 (2:0) besiegt und vorübergehend die Tabellenführung wieder übernommen. Rivale FC Bayern München hat allerdings ein Spiel weniger absolviert und kann mit einem Sieg am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf (15.30 Uhr, im Liveticker auf t-online.de) wieder vorbeiziehen.

Top-Talent Jadon Sancho hatte den BVB in der ersten Hälfte mit einem Doppelpack in Führung gebracht (17./24.). Doch in der zweiten Hälfte wirkten die BVB-Profis wie ausgewechselt und waren phasenweise gegen jetzt deutlich aggressivere Mainzer unterlegen. Dem eingewechselten Robin Quaison (83.) gelang allerdings nur noch der Anschlusstreffer. Zudem rettete BVB-Torwart Roman Bürki sein Team mehrfach vor weiteren Gegentoren.

Favre: "Wir konnten das nicht verteidigen"

Kapitän Marco Reus sagte nach dem Spiel bei Sky: "Die zweite Halbzeit war einfach schlecht, damit können wir nicht zufrieden sein. Die Leistung ist mir unerklärlich, warum wir so nachlassen. Das darf uns nicht passieren." Er sah auch Parallelen zum Auftritt beim 0:5 gegen den FC Bayern in der Vorwoche: "Wir waren in der zweiten Halbzeit wieder zu weit weg von unseren Gegenspielern."

Trainer Lucien Favre meinte: "Wir haben mit viel Tempo gespielt in der ersten Halbzeit, wir konnten das 3:0 machen. Dann wäre es fertig gewesen. Mainz hat dann das System gewechselt – und wir konnten das nicht verteidigen."

Götze überzeugt bei Startelf-Rückkehr

Vor dem Spiel hatte Favre gefordert: "Wir wollen eine Reaktion zeigen." Zumindest in der ersten Halbzeit sah er eine entsprechende Leistung. Sein Team, das im eigenen Stadion in dieser Saison noch ungeschlagen ist, drängte früh auf einen Treffer. Die Hereingabe von Mario Götze (6.) lenkte Danny Latza allerdings noch an den eigenen Pfosten. Der Kopfball von Thomas Delaney nur eine Minute später landete direkt in den Armen von FSV-Torhüter Florian Müller.

Wichtiges Zeichen: Dortmunds Jadon Sancho feiert sein frühes Tor zum 1:0. (Quelle: imago images/Jan Hübner)Wichtiges Zeichen: Dortmunds Jadon Sancho feiert sein frühes Tor zum 1:0. (Quelle: Jan Hübner/imago images)

In der 14. Minute vergab der BVB eine weitere Großchance, Jacob Bruun Larsen scheiterte aus kurzer Distanz am reaktionsschnellen Müller. Das erste Tor fiel im vierten Anlauf nach einem Querpass des sehr agilen Götze, Marius Wolf hatte den Angriff mit einem langen Ball eingeleitet. Sancho vollendete aus fünf Metern.

Mainz scheitert am Pfosten

Nur sieben Minuten später war es erneut der englische Nationalspieler, der die 2:0-Führung erzielte. In der 43. Minute sandte der FSV, der erstaunlich passiv agierte, ein Lebenszeichen, doch Karim Onisiwos Schuss landete am rechten Außenpfosten.

Die erste Phase nach der Pause gehörte dem FSV, der auf den Anschluss drängte. Doch Roman Bürki war gegen Jean-Philippe Mateta und Jean-Paul Boetius zur Stelle. Auf der Gegenseite vergaben Marco Reus und Wolf gute Möglichkeiten. Der BVB wirkte in der Defensive zunehmend unkonzentriert und geriet in Bedrängnis, Onisiwo (63.) traf allerdings erneut nur den Außenpfosten.


Die Entlastungsangriffe der Schwarz-Gelben brachten keinen Erfolg, Mainz witterte seine Chance. Bürki bekam beim FSV-Powerplay beinahe minütlich zu tun. Am Ende fehlte den Gästen das Quäntchen Glück, um einen Punkt aus Dortmund zu entführen.

Verwendete Quellen:
  • mit Material der Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe