Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Umstrittener Meister-Coach: Kovac geht von Verbleib aus - Bayernbosse ohne Bekenntnis

Bayern-Meistertrainer  

Kovac geht von Verbleib aus - Bayernbosse ohne Bekenntnis

18.05.2019, 22:14 Uhr | dpa

Umstrittener Meister-Coach: Kovac geht von Verbleib aus - Bayernbosse ohne Bekenntnis. Durfte zum ersten Mal als Trainer die Meisterschale in die Luft strecken: Bayern-Coach Niko Kovac.

Durfte zum ersten Mal als Trainer die Meisterschale in die Luft strecken: Bayern-Coach Niko Kovac. Foto: Sven Hoppe. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Niko Kovac hat nach Spekulationen um sein vorzeitiges Ende beim FC Bayern München von guten Gesprächen mit den Bossen des FC Bayern München berichtet.

"Ich rede mit meinen Chefs und wenn man redet, hört man schon raus, in welche Richtung es geht. Ich glaube schon, dass ich das richtig interpretiert habe und daher gehe ich davon aus, dass ich meinen Vertrag, den ich hier noch zwei Jahre habe, hoffentlich erfüllen werde", sagte der Trainer des alten und neuen deutschen Fußball-Meisters in München. Der Kovac-Vertrag läuft beim FC Bayern noch bis zum 30. Juni 2021.

Auf Nachfrage, ob er neben der positiven Rückmeldung auch hundertprozentige Sicherheit habe, verwies Kovac auf den Titelgewinn am Samstag durch das 5:1 gegen Eintracht Frankfurt. "Wir sind deutscher Meister", sagte der 47-Jährige und erneuerte seinen Wunsch für ein besseres Miteinander. "Man kann einfach etwas in die Welt setzen und urplötzlich beißen alle an. Es ist wie Angelauswerfen und die Fische beißen an. Es geht nicht um mich, es geht um das Miteinander."

Kovac mochte nicht überhöhen, dass er als erst Zweiter nach Franz Beckenbauer sowohl als Spieler und als Trainer die Meisterschaft mit dem FC Bayern feiern konnte. "Ich habe nach dem Spiel gehört, dass das vor mir nur der große Kaiser geschafft hat. Das ist schön, aber es nur eine Nebensächlichkeit. In München zählt nur der Titel", sagte Kovac.

Die Verantwortlichen des FC Bayern hielten sich mit einer klaren Jobgarantie für Kovac zurück. "Ich habe mich an dieser Diskussion nie beteiligt und ich möchte mich auch nicht am Tag dieses Triumphs beteiligen. Ich glaube, wir sollten das Thema jetzt endlich etwas aus unseren Köpfen bringen", sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß dem TV-Sender Sky. Ähnlich äußerte sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf die Frage, ob Kovac Trainer bleibe. "Ich gehe davon aus", sagte Salihamidzic und betonte, dass der Trainer die "volle Rückendeckung" habe.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal