Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Max Kruse: Ex-Nationalspieler wechselt von Werder Bremen zu Fenerbahce

Ex-Nationalspieler in die Türkei  

Fix! Kruse wechselt von Werder zu Fenerbahce

29.06.2019, 12:13 Uhr | t-online.de, rh

 (Quelle: t-online.de)
Die internationalen Top-Transfers zur neuen Saison 2019/2020

Für die Saison 2019/2020 haben einige Vereine bereits tief in die Tasche gegriffen. Diese Spielerwechsel zur neuen Spielzeit sind bestätigt. (Quelle: t-online.de)

Teuerster Verteidiger der Welt, Real greift tief in die Tasche: Diese internationalen Top-Transfers zur neuen Saison sind bestätigt. (Quelle: t-online.de)


Von der Weser an den Bosporus: Der Wechsel von Max Kruse zu Fenerbahce Istanbul ist beschlossene Sache. Inzwischen äußerte er sich selbst zum Transfer. 

Ex-Nationalspieler Max Kruse verlässt Deutschland und wechselt in die Türkei. Der 31-jährige Ex-Werder-Star geht ablösefrei zu Fenerbahce Istanbul. Seinen Vertrag in Bremen ließ er zuvor auslaufen. 

„Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung bei einem Traditionsklub mit gewaltiger Fanbasis“, sagt Kruse in einer Pressemitteilung seiner Agentur „EMG mundial“.

"Es waren spannende Optionen dabei"

Und weiter: „Es waren sehr spannende Optionen dabei, aber am Ende wollte ich unbedingt einmal im Ausland Erfahrungen sammeln und mithelfen, einen großen Verein zurück ins internationale Geschäft zu führen. Damit ist für mich nach gut einem Jahrzehnt Fußball-Bundesliga eine vollkommen neue Erfahrung verbunden.“

Laut der türkischen Zeitung "Hürriyet" soll der Angreifer in der Türkei 2,5 Millionen Euro pro Jahr kassieren. Das zusätzliche Handgeld liege demnach bei 1,5 Millionen Euro.


Kruse, der für Werder in der letzten Spielzeit 11 Tore in der Bundesliga erzielte, soll seinen neuen Verein zurück in die Erfolgsspur schießen: Fenerbahce verpasste in der abgelaufenen Saison einen Europapokal-Platz. 

Verwendete Quellen:
  • Twitter: Fenerbahce Istanbul, EMG mundial

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal