Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bayern-Trainer Kovac und BVB-Coach Favre in der Kritik: Stefan Effenberg wütet

Trainer von Bayern und BVB in der Kritik  

"Respektlos" – Effenberg stützt Kovac und Favre

29.10.2019, 11:01 Uhr | sid

Bayern-Trainer Kovac und BVB-Coach Favre in der Kritik: Stefan Effenberg wütet. Meinungsstark: Stefan Effenberg. (Quelle: imago images/eu-images)

Meinungsstark: Stefan Effenberg. (Quelle: eu-images/imago images)

Der langjährige Bundesligaspieler und Kapitän des FC Bayern schaltet sich in die Diskussionen um die Trainer des Rekordmeisters und von Borussia Dortmund ein – mit deutlichen Worten.

Stefan Effenberg hat den Umgang mit den Bundesligatrainern Niko Kovac (Bayern München) und Lucien Favre (Borussia Dortmund) kritisiert. Die öffentliche Diskussion um die beiden Top-Trainer sei "respektlos", sagte Effenberg bei einem Termin mit dem DFB-Pokal-Sponsor ERGO am Montag in Düsseldorf: "Ich wünsche mir, dass sich die Vereine nicht davon blenden lassen."

Der Manager des Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen fordert mehr Geduld mit Kovac und Favre – auch aus der Erfahrung der vergangenen Saison. "Solche Störungen kommen von außen. Vor einem Jahr wurde der Kopf von Kovac gefordert, und dann wurde er Doublesieger", sagte der ehemalige Bayern-Profi.


In der Liga erwartet Effenberg den achten Meistertitel der Münchner in Serie: "Wenn die Bayern in die Spur kommen, dann werden sie jeden da oben wegholen. Normal werden sie wieder Meister. Du kannst die Bayern auf Strecke nicht stoppen", sagte der 51-Jährige.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: