Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

16. Bundesliga-Spieltag: Leipzig vor Herbstmeisterschaft - Werder desolat

16. Bundesliga-Spieltag  

Leipzig vor Herbstmeisterschaft - Werder desolat

17.12.2019, 22:47 Uhr | dpa

16. Bundesliga-Spieltag: Leipzig vor Herbstmeisterschaft - Werder desolat. Patrik Schick (M) sorgte mit seinem Tor für den 3:3-Endstand im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund.

Patrik Schick (M) sorgte mit seinem Tor für den 3:3-Endstand im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund. Foto: Marcel Kusch/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - RB Leipzig eilt der Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bundesliga entgegen. In der Spitzenpartie des 16. Spieltages erkämpfte das Team von Trainer Julian Nagelsmann ein 3:3 (0:2) bei Borussia Dortmund.

Im mit 80.200 Zuschauern ausverkauften Signal-Iduna Park befand sich der BVB nach den Treffern von Julian Weigl (23.) und Julian Brand (35.) auf der Siegerstraße. Doch Timo Werner profitierte nach Wiederanpfiff von gleich zwei Fehlern bei den Gastgebern und egalisierte den Rückstand. In der 55. Minute stellte Jadon Sancho die Weichen wieder auf Sieg. Der eingewechselte Patrik Schick zerstörte in der 78. Minute die Hoffnungen des BVB. Mit einem Erfolg in der abschließenden Hinrundenpartie gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) könnte Leipzig als Erster in die Winterpause gehen.

Werder Bremen misslang der Befreiungsschlag nach der herben 1:6-Niederlage bei Bayern München am vergangenen Samstag. Gegen den Tabellennachbarn Mainz 05 kassierte die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt eine empfindliche 0:5 (0:4)-Niederlage. Bereits nach knapp 20 Minuten hatten die Gäste eine beruhigende 3:0-Führung herausgeschossen. Robin Quaison traf gleich drei Mal (10., 19., 38), dazwischen lag ein Eigentor von Bremens Keeper Jiri Pavlenka (15.). Der fünfte Treffer gelang dem einwechselten Jean-Philippe Mateta in der 81. Minute.

Weiter im Aufwind befindet sich der FC Augsburg. Mit dem 3:0 (1:0)-Erfolg über Fortuna Düsseldorf sammelte das schwach gestartete Team von FCA-Trainer Martin Schmidt 16 Zähler aus den letzten sechs Partien. Zwei Mal Philipp Max (32. und 72.) sowie Tin Jedvaj (61.) machten den sechsten Saisonsieg perfekt. Die Augsburger sind nun schon Zehnter der Tabelle.

Für den 1. FC Union Berlin endete dagegen nach dem 0:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim die Serie von vier Heimsiegen in Folge. Ihlas Bebou nach 56 Minuten und Christoph Baumgartner in der Nachspielzeit trafen für die Gäste.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal