Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: Interesse an Werder-Profi – Milot Rashica könnte zu Rekordeinkauf werden

Rekordeinkauf im Sommer?  

BVB: Neue Details bei Werben um Werder-Star

18.02.2020, 14:47 Uhr | t-online.de, flv

BVB: Interesse an Werder-Profi – Milot Rashica könnte zu Rekordeinkauf werden. Bald Teamkollegen beim BVB? Milot Rashica (r.) und Julian Brandt. (Quelle: imago images/MIS)

Bald Teamkollegen beim BVB? Milot Rashica (r.) und Julian Brandt. (Quelle: MIS/imago images)

Jadon Sancho ist in Dortmund ein absoluter Superstar. Doch der Engländer weckt das Interesse zahlreicher Top-Klubs. Der BVB bereitet sich schon auf einen möglichen Abgang vor – mit einem Favoriten.

Nur 18 Tage nach dem Pokalcoup (3:1) trifft Werder Bremen in der Bundesliga wieder auf Borussia Dortmund. Neben der Tabellensituation – aktuell befinden sich die Bremer auf dem vorletzten Tabellenplatz – steht einer ihrer Schlüsselspieler im Fokus: Milot Rashica (23). Dieser wird seit Wochen mit dem BVB als Nachfolger für Ausnahmedribbler Jadon Sancho (19) in Verbindung gebracht.

Nun wurden Details aus dem bis 2022 laufenden Vertrag des Kosovaren bekannt, wonach Rashica offenbar eine Ausstiegsklausel besitzt. Das berichtet der "Weser-Kurier". Demnach gelte die Klausel aber nur für die vier europäischen Top-Ligen Spanien, England, Italien, Frankreich – und sie soll bei 38 Millionen Euro liegen.

Rashica könnte Hummels übertreffen

Das heißt: Bei einem Wechsel innerhalb der Bundesliga wäre die Ablöse frei verhandelbar, würde aber wohl kaum unter diesen 38 Millionen Euro liegen. Damit müsste Dortmund so tief in die Tasche greifen, wie bisher noch für keinen Neuzugang. Mats Hummels war im vergangenen Sommer mit 30,5 Millionen der bisherige Rekordeinkauf. Mit den Sancho-Millionen, die im dreistelligen Bereich anzusiedeln sein dürften, könnte sich der Ruhrpott-Klub den Rashica-Deal jedoch locker leisten.

Am Samstag kann der schnelle Linksaußen vor den Augen der BVB-Bosse weitere Argumente für sich sammeln  – und seinen Marktwert weiter nach oben schrauben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal