Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hertha BSC: Philipp Lahm offenbar Kandidat auf Klinsmann-Nachfolge

Nach Hertha-Chaos  

Bericht: Lahm offenbar Kandidat auf Klinsmann-Nachfolge

19.02.2020, 09:49 Uhr | t-online.de

Hertha BSC: Philipp Lahm offenbar Kandidat auf Klinsmann-Nachfolge. Steht angeblich auf dem Wunschzettel der Hertha für den freien Aufsichtsratposten: Ex-Spieler Philipp Lahm. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Steht angeblich auf dem Wunschzettel der Hertha für den freien Aufsichtsratposten: Ex-Spieler Philipp Lahm. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann sucht der Verein nach einem Nachfolger für den Aufsichtsrat. Angeblich soll der Haupstadtklub einen ehemaligen Weltmeister auf dem Zettel haben.

Vor rund einer Woche verkündete Jürgen Klinsmann seinen überraschenden Rücktritt als Trainer von Hertha BSC. Wie Hertha-Investor Lars Windhorst mitteilte, wird der 55-Jährige auch nicht mehr im Aufsichtsrat des Vereins sitzen. Als Nachfolger für den Posten des Ex-Bundestrainers sollen drei ehemalige deutsche Weltmeister sein. Einer davon führte die deutsche Nationalmannschaft im Endspiel 2014 als Kapitän aufs Feld.

Wie die "Sport Bild" berichtet, soll Philipp Lahm einer der Kandidaten auf den Aufsichtsratposten sein. Angeblich stand er bereits auf der Liste, bevor Klinsmann im November engagiert wurde. Der ehemalige Linksverteidiger beendete nach der Saison 2016/2017 seine Karriere. Anschließend war er für kurze Zeit TV-Experte und ist derzeit Geschäftsführer für die EM 2024, die in Deutschland statttfinden soll.

Auch zwei weitere Ex-Weltmeister stehen auf der Liste

Neben Lahm steht auch noch eine weiterer Ex-Weltmeister auf der Liste möglicher Kandidaten: Lothar Matthäus. Der deutsche Rekordnationalspieler hat sich nach mehreren gescheiterten Engagements als Cheftrainer beim Pay-TV-Sender Sky als TV-Experte etabliert.

Laut Informationen der "Sport Bild" rundet ein ehemaliger Bayern-Teamkollege von Philipp Lahm die Liste möglicher Kandidaten ab: Bastian Schweinsteiger. Der ehemalige Mittelfeldspieler beendete im November vergangenen Jahres seine aktive Karriere. Der "Held von Rio" hat bereits einen neuen Job: Er soll ab der EM im kommenden Sommer bis zur WM 2022 als TV-Experte für die ARD kommentieren.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal