Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Champions League: BVB muss gegen Brügge auf Mats Hummels verzichten

Auch Einsatz gegen Bayern nicht sicher  

Mats Hummels fällt gegen Brügge verletzt aus

03.11.2020, 16:29 Uhr | sle, dpa

Champions League: BVB muss gegen Brügge auf Mats Hummels verzichten. Mats Hummels: Dortmunds Abwehrchef verletzte sich beim Sieg über Arminia Bielefeld.  (Quelle: imago images/Sven Simon)

Mats Hummels: Dortmunds Abwehrchef verletzte sich beim Sieg über Arminia Bielefeld. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Zwei Treffer erzielte Hummels gegen Bielefeld – dann musste er verletzt raus. Jetzt ist klar: Hummels kann nicht in der Champions-League spielen. Doch es gibt auch eine positive Nachricht für den 31-Jährigen. 

Borussia Dortmund muss im dritten Champions-League-Gruppenspiel am Mittwoch beim FC Brügge auf Mats Hummels verzichten. "Es wird leider nicht reichen. Wir hoffen, dass er Samstag wieder kann, aber morgen wird er nicht dabei sein", sagte Trainer Lucien Favre am Dienstag. Abwehrchef Hummels hatte sich am vergangenen Samstag beim 2:0-Sieg des Revierklubs in Bielefeld nach seinen beiden Toren eine Muskelverletzung zugezogen. Mehr dazu hier.

Auf Twitter schrieb der Weltmeister von 2014 zu seiner Verletzung: "Schlechte Nachricht: für das Spiel morgen gegen Brügge reicht es leider nicht. Gute Nachricht: für nen Muskelfaserriss bin ich zu langsam, am Samstag will ich wieder dabei sein." Dann spielt der BVB gegen Hummels Ex-Klub Bayern München. Ein Ausfall des Abwehrchefs wäre schmerzhaft für die Borussia, denn Hummels ist aktuell absoluter Leistungsträger.

Dortmund mit Personalsorgen

Der Ausfall von Hummels vergrößert die Dortmunder Personalsorgen in der Abwehr beim Gastspiel in Belgien. Neben dem 31 Jahre alten Routinier fallen Nationalspieler Emre Can (Corona-Quarantäne) und Dan-Axel Zagadou (Knie) aus. Zudem könnte sich das Comeback von Erling Haaland verzögern: "Wir wissen noch nicht", antwortete Favre auf die Frage nach der Einsatzchance für den Norweger, der in Bielefeld wegen Knieproblemen geschont worden war. Über seinen Einsatz will der Coach erst nach dem Abschlusstraining entscheiden.

Weil Belgien aktuell zu den Corona-Hotspots in Europa gehört, hat der BVB seine Reiseplanungen angepasst. Entgegen sonstiger Gepflogenheiten absolviert der BVB sein Abschlusstraining nicht im Stadion des Gegners, sondern in Dortmund und bricht erst am Vorabend der Partie Richtung Brügge auf. Direkt nach dem Spiel geht es wieder zurück Richtung Heimat.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal