Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bayer Leverkusen: Youngster Florian Wirtz träumt von Spiel im Barca-Dress

Traum eines kleinen Jungen  

Bayer-Shootingstar Wirtz will zu Barca

05.01.2021, 09:58 Uhr | dpa

Bayer Leverkusen: Youngster Florian Wirtz träumt von Spiel im Barca-Dress. Florian Wirtz: "Als kleiner Junge wollte ich immer für Barcelona spielen" (Quelle: imago images/Sven Simon)

Florian Wirtz: "Als kleiner Junge wollte ich immer für Barcelona spielen" (Quelle: Sven Simon/imago images)

Ausnahmetalent Florian Wirtz stieg in der Bundesliga bei Bayer Leverkusen rasant auf. Der Youngster spielt, trifft und träumt – und hat sich ein großes Ziel gesetzt. 

Bayer Leverkusens Star Florian Wirtz träumt von einer Karriere beim FC Barcelona. "Als kleiner Junge wollte ich immer für Barcelona spielen. Daran hat sich nichts geändert, aber bis dahin habe ich ja noch etwas Zeit", sagte der 17 Jahre alte Mittelfeldspieler im Interview mit "Sport Bild". Erst kurz vor Weihnachten hatte Bundesligist Leverkusen den Vertrag mit dem Top-Talent bis 2023 verlängert. 

Nach seinem rasanten Aufstieg seit dem Wechsel vom 1. FC Köln nach Leverkusen vor einem Jahr hält der U21-Nationalspieler selbst eine Teilnahme an der Europameisterschaft in diesem Sommer nicht für unmöglich. 

Bislang besteht noch kein Kontakt zu Bundestrainer Jogi Löw, aber eine Teilnahme an der EM 2021 scheint nicht unmöglich. (Quelle: imago images/Laci Perenyi)Bislang besteht noch kein Kontakt zu Bundestrainer Jogi Löw, aber eine Teilnahme an der EM 2021 scheint nicht unmöglich. (Quelle: Laci Perenyi/imago images)

"Ich bin nicht sicher, ob ich diesen Traum schon zulassen kann. Aber die vergangenen Monate haben mir gezeigt, dass man viele Dinge nicht planen kann", sagte Wirtz. Zu Bundestrainer Joachim Löw habe es bislang noch keinen Kontakt gegeben. "Mein Ansprechpartner beim DFB ist Stefan Kuntz", sagte der Offensivspieler. Kuntz ist Trainer der deutschen U21-Auswahl.

"Ich will immer der Beste sein"

Sportlich will Wirtz dem im vorigen Sommer von Leverkusen zum FC Chelsea gewechselten Kai Havertz nacheifern und diesen dann auch übertreffen. "Es ist ein Ansporn für mich, noch besser zu werden als Kai. Ich will immer der Beste sein und hasse es zu verlieren", erklärte der 17-Jährige.

Der vier Jahre ältere Havertz sei immer noch ein Vorbild. "Im Training habe ich mir bei ihm abgeschaut, wie er vor dem Tor agiert und wie er zwischen den Räumen spielt", sagte Wirtz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal