• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern MĂĽnchen
  • David Alaba: Absage fĂĽr PSG – Wechsel zu Real Madrid rĂĽckt näher


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAir Force One landet in MünchenSymbolbild für ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild für einen TextKletterer stürzen im Karwendel zu TodeSymbolbild für einen TextGefahr bei Waldbrand "noch sehr groß"Symbolbild für einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewähltSymbolbild für ein VideoHinteregger mit neuem GeschäftszweigSymbolbild für einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild für einen TextFußballstar überrascht mit Wechsel Symbolbild für einen TextSylt: Party-Zonen für 9-Euro-Touristen?Symbolbild für einen TextScholz fehlt auf Söders G7-FotoSymbolbild für einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild für einen Watson TeaserAzubi kämpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Bericht: Alabas Real-Wechsel rückt näher

Von t-online, dpa, dsl

Aktualisiert am 22.03.2021Lesedauer: 1 Min.
David Alaba: Der Verteidiger verlässt den FC Bayern im Sommer ablösefrei.
David Alaba: Der Verteidiger verlässt den FC Bayern im Sommer ablösefrei. (Quelle: Ulmer Pressebildagentur/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Sommer verlässt David Alaba den FC Bayern ablösefrei. Wohin es den Verteidiger verschlägt ist noch unklar. Spanischen Medien behaupten nun, dass zumindest ein Klub bereits einen Korb kassiert hat.

David Alaba hat Medienberichten zufolge dem französischen Topklub Paris Saint-Germain abgesagt und bevorzugt einen Wechsel zu Real Madrid. Der 28 Jahre alte Abwehrspieler von Bayern München will nach Angaben der spanischen Zeitung "ABC" nach der Saison zum spanischen Rekordmeister wechseln. Alaba hatte Mitte Februar verkündet, den FC Bayern München zum Saisonende zu verlassen. Der Vertrag des Verteidigers läuft im Sommer aus, er ist dann ablösefrei.

Gespräche mit PSG-Spitze konnten Alaba wohl nicht überzeugen

Ende Februar berichtete das französische Medium "RMC Sport" erstmals von einem angeblichen Angebot von Paris Saint-Germain für den österreichischen Verteidiger. Demnach habe es Gespräche zwischen Alabas Vertretern und PSG-Besitzer Nasser Al-Khelaifi und -Sportdirektor Leonardo gegeben.

Die Königlichen hätten Alaba jedoch mit dem "besseren sportlichen Konzept" und einer üppigen Zahlung überzeugt, schrieb "ABC". Der zunächst mündlich ausgehandelte Vertrag sehe eine Verpflichtung für vier Spielzeiten vor. Die spanische Sportzeitung "Marca", seit jeher Haus- und Hofblatt der "Königlichen" berichtete bereits im Februar, dass Alaba bereits eine Voreinigung mit Real Madrid getroffen habe und ihm eine Unterschrift jährlich zwölf Millionen Euro einbringen würde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ajax hat Bayern-StĂĽrmer im Visier
  • Steven Sowa
  • Arno Wölk
Von Steven Sowa, Arno Wölk
David AlabaFC Bayern MĂĽnchenParis SGReal Madrid
FuĂźball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website