Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Michael Rummenigge sicher: Hansi Flick bleibt beim Rekordmeister

"Aussprache wird erfolgen"  

Rummenigge-Bruder sicher: Flick bleibt bei Bayern

16.04.2021, 09:18 Uhr | dpa, t-online

FC Bayern – Michael Rummenigge sicher: Hansi Flick bleibt beim Rekordmeister. Michael Rummenigge (li) beim Interview: Der Bruder von Karl-Heinz ist sich sicher, dass Flick beim FC Bayern bleibt (Symbolbild).  (Quelle: imago images/MIS)

Michael Rummenigge (li) beim Interview: Der Bruder von Karl-Heinz ist sich sicher, dass Flick beim FC Bayern bleibt (Symbolbild). (Quelle: MIS/imago images)

Geht er oder bleibt er? Die Zukunft von Bayern-Trainer Hansi Flick ist noch nicht hundertprozentig geklärt. Der Bruder des aktuellen Vorstandschef ist sich allerdings sicher, dass der Rekordmeister keinen neuen Trainer suchen muss. 

Michael Rummenigge geht davon aus, dass Hansi Flick Trainer des FC Bayern München bleibt. Sein Bruder Karl-Heinz (65), Vorstandschef des Fußballrekordmeisters, werde Flick "niemals freiwillig ziehen lassen. Dafür kenne ich meinen Bruder zu gut. Wenn sich Karl-Heinz etwas in den Kopf gesetzt hat, hält er auch daran fest. In diesem Falle also an Hansi Flick", sagte der 57-Jährige in einer Kolumne des "Sportbuzzer": "Die Münchner werden auch in die kommende Saison mit Flick gehen!"

"Werden alles daran setzen, dass man sich zusammenrauft."

Einzige Hintertür: Flick, der als Nachfolger von Joachim Löw (61) als Bundestrainer gehandelt wird, würde auf seinen Abschied drängen. "Dies ist bisher allerdings nicht geschehen. Und ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass dies noch passieren wird", sagte Rummenigge. Angesichts der Meinungsverschiedenheiten zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic brauche es aber eine "große Aussprache, die wohl zeitnah erfolgen wird. Die Bayern werden alles daransetzen, dass man sich zusammenrauft."

RB Leipzigs Coach Julian Nagelsmann werde den Job bei den Münchnern "sicherlich irgendwann übernehmen, aber der jetzige Zeitpunkt wäre zu früh. Zudem dürfte man sich bei RB Leipzig die gleiche rhetorische Frage stellen wie in München: Warum sollten wir unseren vertraglich gebundenen Trainer gehen lassen?" Einen anderen potenziellen Trainer für die Münchner sieht Michael Rummenigge auf dem Markt nicht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal