Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga | Dank Doppelpacker Haaland: BVB siegt in Unterzahl

Im Spitzenspiel gegen Wolfsburg  

Dank Doppelpacker Haaland: BVB siegt in Unterzahl

24.04.2021, 18:39 Uhr | np, t-online, sid, dpa

Bundesliga | Dank Doppelpacker Haaland: BVB siegt in Unterzahl. Erling Haaland: Der BVB-Stürmer erzielte in Wolfsburg einen Doppelpack.  (Quelle: imago images/Ronny Hartmann )

Erling Haaland: Der BVB-Stürmer erzielte in Wolfsburg einen Doppelpack. (Quelle: Ronny Hartmann /imago images)

Der BVB hat das Spitzenspiel in Wolfsburg für sich entschieden und wichtige Punkte im Kampf um die Königsklasse eingefahren. Derweil untermauert Union Berlin seine internationalen Ambitionen – und vergrößert Werders Absstiegssorgen. 

Borussia Dortmund ist weiterhin im Rennen um die Champions-League-Plätze. Dank Doppelpacker Erling Haaland siegte der BVB mit 2:0 beim VfL Wolfsburg, verkürzte den Rückstand auf die Wölfe auf zwei Zähler und ist nun wieder mittendrin im Kampf um die Königsklasse.


Die Treffer des Norwegers in der 12. und 68. Minute (nach einem 50-Meter-Sprint) sorgten für den am Ende verdienten Auswärtssieg. Dabei mussten die Borussen über eine halbe Stunde in Unterzahl spielen, Jude Bellingham war in der 59. Minute mit Gelb-Rot vom Platz geflogen. 

Nach dem vierten Bundesliga-Sieg in Serie rangiert Dortmund zwar weiter auf Rang fünf, hat in dieser Verfassung in den verbleibenden drei Spielen aber wieder beste Chancen, doch noch in die lukrative Königsklasse einzuziehen. Wolfsburg bleibt trotz der Niederlage Dritter – Eintracht Frankfurt trifft am Abend allerdings auf Bayer Leverkusen und könnte vorbeiziehen.

Große Abstiegssorgen in Bremen 

Werder Bremen taumelt derweil immer weiter dem Tabellenende entgegen. Bei Union Berlin setzte es für die Werderaner eine bittere 1:3-Pleite. Mann des Spiels war Union-Stürmer Joel Pohjanpalo, der alle drei Berliner Treffer binnen 17 Minuten ((50./53./67.) erzielte. Theodor Gebre Selassie (82.) konnte für Werder nur noch verkürzen. Damit hat die Kohfeldt-Elf nur noch einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. 

Das Halbfinale im DFB-Pokal am kommenden Freitag gegen Rasenballsport Leipzig wirkt wie eine unnötige Ablenkung im sportlichen Überlebenskampf. Für Union geht der Blick hingegen weiter Richtung Europa. Zumindest bis zum Sonntag ist man Siebter - der Platz könnte für die Conference League reichen.

Hoffenheim wohl gerettet

Die TSG Hoffenheim hat sich derweil wohl ihrer Abstiegssorgen entledigt. Die Kraichgauer holten am drittletzten Spieltag der Bundesliga ein 1:1 (1:0) im badischen Duell beim SC Freiburg und haben damit sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Der kroatische Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (40.) traf für die TSG, die zuvor nach dreimal in Folge gegen den Sport-Club verloren hatte. Der Ex-Hoffenheimer Vincenzo Grifo war per Foulelfmeter (81.) für den SC erfolgreich.

Bayern München verlor überraschend bei Mainz 05 mit 1:2 und muss seine Meisterfeier vertagen. Mehr dazu lesen Sie hier

Verwendete Quellen:
  • Bundesliga bei Sky
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen SID und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal