Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Magath kritisiert Ausstiegsklauseln für Fußball-Trainer

Bundesliga  

Magath kritisiert Ausstiegsklauseln für Fußball-Trainer

06.05.2021, 07:17 Uhr | dpa

Bundesliga: Magath kritisiert Ausstiegsklauseln für Fußball-Trainer. Kritisiert die Ausstiegsklauseln in den Trainerverträgen: Felix Magath.

Kritisiert die Ausstiegsklauseln in den Trainerverträgen: Felix Magath. Foto: Daniel Karmann/dpa. (Quelle: dpa)

Würzburg (dpa) - Der ehemalige Bundesligatrainer Felix Magath hat die auf Ausstiegsklauseln basierenden Wechsel seiner Kollegen kritisiert.

"Gibt es für Führungskräfte in der Wirtschaft Ausstiegsklauseln? Wenn ich mich als Trainer für deinen Verein entscheide, akzeptiere ich die Bedingungen dort. Ich setze meine ganze Kraft für den Club ein - und wenn ich dann noch Erfolg habe, gehe ich doch nicht weg", schrieb Magath in einer Kolumne für den "Kicker".

In der Fußball-Bundesliga hatten die Wechsel von Adi Hütter und Marco Rose zuletzt für Debatten gesorgt. Hütter wechselt für 7,5 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach und wird dort Nachfolger von Rose, für den Borussia Dortmund 5 Millionen Euro Ablöse bezahlt. "Während man Hütter noch zugutehalten kann, dass er in (Sportvorstand Fredi, Anm.) Bobic seine große Stütze verliert, gibt es ein solches Argument für Rose nicht", schrieb Magath.

Magath arbeitete in der Bundesliga unter anderem für den VfB Stuttgart, den FC Bayern München und den VfL Wolfsburg. In München und Wolfsburg wurde er mit seinen Teams deutscher Meister.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal