Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Nach Alaba – verlässt auch Leon Goretzka den Rekordmeister?

Vertragsverhandlungen stocken  

Verlässt nach Alaba auch Goretzka den FC Bayern ablösfrei?

21.07.2021, 14:52 Uhr | t-online, sid

FC Bayern: Nach Alaba – verlässt auch Leon Goretzka den Rekordmeister?. Müssen die Bayern in Zukunft auf ihn verzichten? Leon Goretzka spielt seit 2018 für den Klub. (Quelle: imago images/Poolfoto)

Müssen die Bayern in Zukunft auf ihn verzichten? Leon Goretzka spielt seit 2018 für den Klub. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Beim FC Bayern sind die Kaderplanungen in vollem Gange – dabei geht es auch um Vertragsverlängerungen verdienter Spieler. Drohen am Ende weitere ablösefreie Wechsel wie bei David Alaba?

"Es ist normal, dass ein Spieler ein bisschen nachdenkt und seinen Wert abklopft." Das hat Bayern-Trainer Julian Nagelsmann in der letzten Woche über Nationalspieler Leon Goretzka gesagt. Der Vertrag des Mittelfeldstars läuft im nächsten Sommer aus. Verhandlungen sollen schon laufen, wirklich etwas Konkretes hat sich allerdings noch nicht ergeben.

Goretzka gehört bei den Bayern zu den Führungsspielern, geht es nach ihm, will er mit einer Vertragsverlängerung auch in höhere Gehaltssphären aufsteigen. Das berichtet die "Sport Bild". Momentan soll er zwischen fünf und zehn Millionen Euro verdienen. Topverdiener sind demnach Lewandowski, Neuer, Müller und Sané, die über 15 Millionen Euro Jahresgehalt verdienen – und da will auch Goretzka hin.

Allerdings tun sich da die Bayern schwer damit. Laut "Sport Bild" denkt der Klub an eine Erhöhung auf geschätzte zehn bis zwölf Millionen Euro. Stand jetzt wohl zu wenig für die Goretzka-Seite. Grund für das Zögern: Bayern sieht neben der sportlichen Bedeutung von Goretzka auch seine Verletzungsanfälligkeit.

Droht den Bayern nun ein zweiter Fall Alaba? Der Österreicher lag auch zu weit mit den Bayern bei der Gehaltsvorstellung auseinander, aus dem Grund ist er jetzt im Sommer ablösefrei zu Real Madrid gewechselt. Und Goretzka? Neben Manchester United sollen auch der FC Barcelona und Real Madrid bereit sein, die Gehaltsvorstellungen zu erfüllen.

"Absolute Topspieler wollen dementsprechend bezahlt werden, da sind wir nicht naiv, das ist auch vollkommen in Ordnung. Bei uns gibt es eine Grenze, ganz klar definiert", sagte Bayern-Boss Oliver Kahn zuletzt. Es sieht so aus, als würden noch harte Verhandlungen zwischen beiden Seiten in näherer Zukunft anstehen.

Verwendete Quellen:
  • Mit Nachrichtenagentur SID
  • Bild.de: "Neue Gehalts-Regeln bei Bayern enthüllt" (kostenpflichtig)
  • Transfermarkt.de-Profil Leon Goretzka
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: