Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Marsch geschockt von Corona-Entwicklung

Von dpa
Aktualisiert am 18.11.2021Lesedauer: 1 Min.
RB-Trainer Jesse Marsch steht beim Leipziger Mannschaftstraining auf dem Platz.
RB-Trainer Jesse Marsch steht beim Leipziger Mannschaftstraining auf dem Platz. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Leipzig (dpa) - RB Leipzigs Trainer Jesse Marsch hat sich ersch├╝ttert ├╝ber die rasant steigenden Corona-Infektionen gezeigt.

"Dass wir wieder ├╝ber einen Lockdown reden, ist unm├Âglich zu verstehen. Die Situation ist sehr schwer zu akzeptieren", sagte der 48-J├Ąhrige. "Unser Verhalten in der Gruppe ist sehr gut und die Impfquote sehr hoch. Wir sind sehr vorsichtig im Trainingszentrum und sch├╝tzen uns. Die Disziplin ist sehr gut."

Sachsen gilt derzeit als Corona-Hotspot Deutschlands. In Leipzig lag die Inzidenz am Donnerstag bei 438,5 (Deutschland: 336,9). Ministerpr├Ąsident Michael Kretschmer hatte am Donnerstag im Landtag harte Gegenma├čnahmen angek├╝ndigt und von einem "harten und klaren Wellenbrecher" f├╝r zwei oder drei Wochen gesprochen. M├Âglich ist, dass RB Leipzig k├╝nftig wieder Geisterspiele austragen muss.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Was Sie zur Bundesliga-Relegation wissen m├╝ssen
Von Benjamin Zurm├╝hl
CoronavirusDeutschlandLockdown
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website