Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

"Oh, mein Gott" – BVB-Kapitän stinksauer auf Schiedsrichter

Nicht gegebener Elfmeter  

"Oh, mein Gott" – BVB-Kapitän stinksauer nach Pleite

Von Alexander Kohne

04.12.2021, 21:02 Uhr
"Oh, mein Gott" – BVB-Kapitän stinksauer auf Schiedsrichter . Marco Reus: Der Dortmunder Kapitän war mit den Schiedsrichterentscheidungen im Spiel gegen Bayern nicht immer einverstanden. (Archivbild) (Quelle: imago images/Guido Kirchner)

Marco Reus: Der Dortmunder Kapitän war mit den Schiedsrichterentscheidungen im Spiel gegen Bayern nicht immer einverstanden. (Archivbild) (Quelle: Guido Kirchner/imago images)

Im Topspiel der Bundesliga zwischen BVB und Bayern wurde eine Menge Spektakel geboten. Entscheidend war ein Elfmeter. Nicht nur damit war Dortmund-Kapitän Reus nicht einverstanden. Er haderte auch mit einer anderen Entscheidung.

Dank eines umstrittenen Elfmeters von Robert Lewandowski hat Bayern München das Topspiel der Bundesliga bei Borussia Dortmund gewonnen. Am Ende hieß es 3:2 für den FCB.

Die Szene, die zum entscheidenden Tor von Lewandowski in der 77. Minute führte, sorgte für eine Menge Ärger beim BVB. Denn zuvor hatte Dortmund-Verteidiger Mats Hummels den Ball nach einer hohen Flanke im Strafraum an die Hand bekommen. Dabei sah er den Ball lange nicht, weshalb die Dortmunder bereits im Spiel massiv gegen die Entscheidung protestierten.

Reus kritisiert Schiedsrichter

BVB-Kapitän Marco Reus war nach Ansicht der Zeitlupe bedient. "Boah, das finde ich hart", sagte der Angreifer nach dem Spiel am Sky-Mikrofon und fügte direkt hinzu: "Mats versucht, mit dem Kopf zum Ball zu gehen." Er habe die Szene im Spiel gar nicht gesehen, allerdings gehört, dass es eine "50:50-Situation" gewesen sei.

Kritisch bewertete auch Reus' Mitspieler Emre Can die Szene: "Ich glaube, er sieht den Ball gar nicht", erklärte er bei Sky und sagte danach ungehalten: "Es ist schade, wenn so ein – Entschuldigung – Scheißelfmeter das Spiel entscheidet."

Zweikampf zwischen Hernández und Reus

Richtig sauer war Reus über eine Situation etwa zwanzig Minuten zuvor: Nach einem Kontakt mit Lucas Hernández war Reus im Bayern-Strafraum zu Boden gegangen. Die Dortmunder forderten Elfmeter.  

"Oh, mein Gott", sagte Reus dazu bei Ansicht der Zeitlupe. "Im Spiel fand ich es gar nicht so glasklar, aber wenn ich es jetzt sehe, muss er es sich auf jeden Fall anschauen", schimpfte Reus in Richtung von Schiedsrichter Felix Zwayer, der die Szene nicht noch einmal untersuchte.  

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtung
  • Interview mit Marco Reus bei Sky

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: