• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Zu viele Corona-Fälle: DFL sagt BVB-Spiel gegen Mainz ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Patricia SchlesingerSymbolbild für einen TextUrlauberin von Sonnenschirm aufgespießtSymbolbild für einen TextAngela Merkel schickt kleiner Angela PostSymbolbild für ein VideoArmee muss Tiere vor Verdursten rettenSymbolbild für einen TextWütende Fans zünden Spieler-Autos anSymbolbild für einen TextEintracht Frankfurt jagt drei SpielerSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserWurst-Rückruf: Warnung vor VerzehrSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

DFL sagt BVB-Spiel gegen Mainz ab

Von t-online, MEM

Aktualisiert am 04.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Mats Hummels: Er wird mit dem BVB am Sonntag nicht in Mainz spielen.
Mats Hummels: Er wird mit dem BVB am Sonntag nicht in Mainz spielen. (Quelle: imagebroker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dem Antrag auf Spielverlegung wurde zugestimmt: Die Deutsche Fußball Liga hat das kommende Bundesligaspiel zwischen Mainz und dem BVB abgesagt. Auch ein neuer Termin steht schon fest.

Mit der Partie zwischen dem FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund ist das erste Bundesligaspiel in dieser Saison wegen eines Corona-Ausbruchs abgesetzt worden. Einem entsprechenden Antrag der betroffenen Rheinhessen hat die Deutsche Fußball Liga am Freitag stattgegeben. Die Begegnung des 25. Spieltags war für Sonntag (15.30 Uhr) angesetzt; als neuer Termin wurde Mittwoch, der 16. März (18.30 Uhr), festgelegt.

"Begründung ist, dass wir Stand heute noch 14 einsatzfähige Spieler haben, darunter aber keinen spielberechtigten Bundesliga-Torwart. Das ist ein bisschen schwierig, mit einem solchen Aufgebot ein Bundesligaspiel zu bestreiten", sagte der Mainzer Sportvorstand Christian Heidel bei einer Pressekonferenz.

Der Club hatte am Donnerstag bekannt gegeben, dass sich gleich 19 Personen mit dem Virus infiziert und in häusliche Isolation begeben haben. Die Betroffenen – Spieler, Trainer und Team-Mitarbeiter – seien vollständig immunisiert, hieß es. Infiziert seien 13 Profis, darunter auch alle drei Torhüter sowie Trainer Bo Svensson.

Einem Antrag auf Verlegung kann nach der Spielordnung der DFL stattgegeben werden, wenn weniger als 16 Spieler zur Verfügung stehen. Darunter müssen mindestens neun Lizenzspieler und unter ihnen ein Torhüter sein. Verletzte oder gesperrte Akteure zählen als zur Verfügung stehend und nicht zu den Ausfällen.

Die Mainzer waren zum Saisonbeginn schon einmal von einer heftigen Corona-Welle betroffen. Damals fielen elf Spieler aus, dennoch gewann der FSV die Auftaktpartie gegen RB Leipzig mit 1:0.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eintracht Frankfurt hat gleich drei Spieler im Blick
1. FSV Mainz 05BVBCoronavirusDFLMats Hummels
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website