Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Wegen der Relegation – Ticket-Chaos bei Hertha

Von Andreas Becker

Aktualisiert am 15.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Herthas Marvin Plattenhardt: Der Abwehrspieler kann das Ergebnis beim BVB nicht fassen.
Herthas Marvin Plattenhardt: Der Abwehrspieler kann das Ergebnis beim BVB nicht fassen. (Quelle: David Inderlied/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussischer Oberst überrascht mit KritikSymbolbild für einen TextKind in Brandenburger See ertrunkenSymbolbild für einen TextEx-Basketball-Kapitän Okulaja ist totSymbolbild für einen TextBauer ist ältester Mann der WeltSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker erwartet besonderen Knast-BesuchSymbolbild für einen TextBericht: Flugzeugabsturz war kein UnfallSymbolbild für einen TextRussische Panzer fahren in MinenfalleSymbolbild für einen TextVolksmusikstar spricht über SchlaganfallSymbolbild für ein VideoSchlammlawine reißt Zug aus den Gleisen Symbolbild für einen TextPSG-Star boykottiert Regenbogen-TrikotSymbolbild für einen TextCover mit Kim Kardashian heftig kritisiert

In einem dramatischen Bundesliga-Finale hat der VfB Stuttgart die Rettung noch geschafft, Hertha BSC droht dagegen in der Relegation der Abstieg in die 2. Liga. Und hat jetzt dazu noch Ärger mit den eigenen Fans.

Abgestiegen ist Hertha BSC noch nicht. Nach der 1:2-Pleite am Samstag gegen Borussia Dortmund müssen die Berliner aber in die Relegation – bekommen noch eine letzte Chance, den Absturz in die 2. Bundesliga zu verhindern. Für viele Fans dennoch ein mehr als gebrauchter Tag, war die Hoffnung groß, das Szenario Relegation doch noch irgendwie verhindern zu können.

Und als wäre das alles nicht schon genug, sorgte der Klub kurz nach Abpfiff für den nächsten Trubel in der Berliner Fanszene. Um 18.32 Uhr, also etwas mehr als eine Stunde nach Abpfiff, twitterte die Social-Media-Abteilung von Hertha: "Es tut weh, aber wir schaffen das nur zusammen, Herthanerinnen & Herthaner! Die Tickets für das Relegations-Hinspiel im Olympiastadion Berlin sind ab sofort verfügbar." Dazu ein Link, worüber die Karten bestellt werden können.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Absturz von Boeing in China mit 132 Toten war wohl kein Unfall
China, Region Guangxi: Bei den Bergungsarbeiten suchen Einsatzkräfte weiterhin nach dem Daten-Flugschreiber, der Aufschluss über die Unglücksursache geben soll.


Ob so eine E-Mail, an so einem Tag, ohne Pause für die Fan-Seele, wirklich direkt nach Abpfiff gepostet werden muss – für manche Anhänger zumindest diskutabel.

Um 18.44 Uhr erhielten Mitglieder und Dauerkarteninhaber dann eine E-Mail mit folgendem Wortlaut: "Die Saison 2021/22 geht für unseren Hauptstadtclub in die Verlängerung. Trotz Kampf und Leidenschaft besiegelten ein später Gegentreffer das 1:2 in Dortmund und ein Tor der Stuttgarter in der Nachspielzeit den so bitteren Ausgang nach 34 Spieltagen. Doch wir halten zusammen, schütteln uns! Jetzt erst recht! Ab sofort können alle Vereinsmitglieder und alle Fans mit Dauerkarte (2019/20 + 2021/22 + Fünf-Spiele-Paket) Tickets für das erste der beiden entscheidenden Duelle kaufen! Tickets für das Duell im Olympiastadion gibt es ab sofort in allen Fanshops (digitale Form), via Hotline und online."

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der Satz "Ab sofort können alle Vereinsmitglieder und alle Fans mit Dauerkarte (2019/20 + 2021/22 + Fünf-Spiele-Paket) Tickets für das erste der beiden entscheidenden Duelle kaufen" sorgte für große Aufregung und Entrüstung im Internet und in den Fanforen. Viele Fans fragten sich, warum sie – als die treusten der Anhänger – nach einer sportlich so gebrauchten Saison mit der Dauerkarte nicht umsonst ins Stadion kommen, sondern sich auch noch extra eine Karte kaufen müssen.

Karten-Wirrwarr bei Hertha

Weitere eineinhalb Stunden später reagierte der Klub. Um 20.12 Uhr wurde folgender Tweet abgesetzt: "Herthanerinnen und Herthaner, Fans mit Dauerkarte für 2021/22 bzw. mit dem Fünf-Spiele-Paket kommen mit ihren Saisontickets zum Relegations-Hinspiel ins Olympiastadion Berlin!" Das Problem: Inzwischen hatten einige Fans sich schon Karten gekauft, weil sie davon ausgingen, dass man als Dauerkartenbesitzer keinen freien Eintritt bekommt. Und: Bisher sind noch nicht alle Fans über die neuste Änderung informiert und Tickets können weiter munter gekauft werden.

Was dabei viele Fans wundert: Einzelne Blöcke sind komplett und ohne Begründung blockiert, in anderen noch alle Plätze verfügbar, obwohl dort teilweise Dauerkartenbesitzer sitzen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Das Ganze könnte Hertha jetzt vor weitere Probleme stellen, denn so wie es aussieht, müssen einzelne Ticketverkäufe rückabgewickelt werden, weil Plätze verkauft wurden, die eigentlich für einen Dauerkartenbesitzer reserviert sind.

Weitere Artikel

Hertha in die Relegation
Bobic: "Müssen den Gegner zwei Mal niederringen"
Fredi Bobic: Der Klub-Boss hatte sich seinen Wechsel nach Berlin bestimmt anders vorgestellt.

Bundesliga-Abstiegskampf
Hertha muss in die Relegation – Stuttgart rettet sich und jubelt
Herthas Vladimir Darida kann es nicht fassen: Berlin muss in die Relegation.

Nach dem letzten Spieltag
Trainer Hütter verkündet Abschied von Gladbach
Adi Hütter: Der Trainer kam 2021 als Nachfolger von Oliver Glasner zur Eintracht.


Eine aufregende Saison für Hertha BSC – sie findet einfach kein Ende.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BVBHertha BSCVfB Stuttgart
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website