• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Felix Magath giftet gegen Hertha BSC: "Es gab nur Probleme"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild f├╝r einen TextScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild f├╝r einen TextSpuck-Eklat in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text20 Jahre Haft f├╝r Ghislaine MaxwellSymbolbild f├╝r einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f├╝r einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild f├╝r einen TextEcstasy-Labor auf Nato-Milit├ĄrbasisSymbolbild f├╝r einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextGr├╝nen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild f├╝r einen TextBoateng k├╝ndigt Karriereende anSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Magath giftet gegen Hertha: "Gab nur Probleme"

Von sid
26.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Felix Magath: Nur wenige Tage nach dem gegl├╝ckten Klassenerhalt kritisiert der Trainer die Zust├Ąnde bei Hertha BSC.
Felix Magath: Nur wenige Tage nach dem gegl├╝ckten Klassenerhalt kritisiert der Trainer die Zust├Ąnde bei Hertha BSC. (Quelle: Matthias Koch/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Felix Magath hat deutliche Worte ├╝ber den Zustand von Hertha BSC gefunden. Der Trainer-Routinier hatte die Berliner in der Relegation vor dem Abstieg gerettet, dabei aber wohl keine Unterst├╝tzung aus dem Verein gesp├╝rt.

Der scheidende Trainer Felix Magath hat seinen Noch-Arbeitgeber Hertha BSC heftig kritisiert. Wenige Tage, nachdem er mit den Berlinern in der Relegation den Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft hatte, fand der 68-J├Ąhrige im Interview mit dem "Kicker" deutliche Worte.

"Ich hatte in den neun Wochen das Gef├╝hl, keine Hilfe zu haben", sagte Magath ├╝ber seine Zeit als Interims-Coach bei der Hertha: "Die Stimmung war eher: Paragraf eins: Jeder macht seins."

Magath nimmt einzig Bobic in Schutz

Die Mannschaft, so Magath, habe er am Ende dazu bekommen, zusammenzuhalten, anders sei dies jedoch im Umfeld gewesen: "In der Breite hatte ich nie das Gef├╝hl, dass sich der Klub gegen den Abstieg wehrt", sagte der Coach und f├╝gte an: "Es gab kein gr├Â├čtes Problem. Es gab nur Probleme."

Den Gesch├Ąftsf├╝hrer der Berliner nahm Magath allerdings in Schutz. Fredi Bobic sei ebenfalls "einer der Leidtragenden" im Klub: "Er hat Probleme ├╝bernommen, die nicht erst seit letzter Woche da sind. Dieser Verein war jetzt das dritte Jahr hintereinander in der N├Ąhe des Abstiegs. Das kam nicht pl├Âtzlich, sondern muss ein strukturelles Problem sein."

Magath hatte Mitte M├Ąrz die Nachfolge des gl├╝cklosen Tayfun Korkut bei der Hertha angetreten. Den Absturz in die 2. Bundesliga konnte das Team in der Relegation gegen Magaths Herzensklub Hamburger SV, f├╝r den er als Spieler 306 Bundesliga-Partien absolviert hatte, knapp verhindern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kevin-Prince Boateng k├╝ndigt Karriereende an
ArbeitgeberFelix MagathFredi BobicHertha BSC
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website