• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FC Bayern: Lewandowski provoziert weiter Abgang – "Etwas ist in mir gestorben"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Lewandowski provoziert Bayern-Abgang weiter

Von t-online, anb

Aktualisiert am 07.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Robert Lewandowski: Der Pole stürmt seit 2014 für den FC Bayern.
Robert Lewandowski: Der Pole stürmt seit 2014 für den FC Bayern. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Fronten zwischen Robert Lewandowski und dem FC Bayern bleiben verhärtet. Jetzt hat der Torjäger noch einmal nachgelegt und klare Aussagen getroffen, die einen Verbleib in München immer unwahrscheinlicher machen. Der endgültige Bruch droht.

Jetzt legt er es langsam wirklich drauf an: Robert Lewandowski provoziert immer weiter seinen Abgang vom FC Bayern. In einem Podcast mit "OnetSport" sagte der polnische Nationalstürmer: "Ich will den FC Bayern nur noch verlassen. Respekt und Loyalität sind wichtiger als Arbeit." Diese Aussagen teilte der gut informierte italienische Journalist Fabrizio Romano auf seinem Twitter-Account.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiter sagte Lewandowski: "Etwas ist in mir gestorben. Ich will den FC Bayern verlassen, für mehr Emotionen in meinem Leben." In den letzten Wochen war immer wieder über einen Wechsel zum FC Barcelona spekuliert worden – trotz laufenden Vertrages bis Sommer 2023. Was die neuerlichen Aussagen bedeuten? Noch unklar.

Erst am Sonntag hatte sich Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß in die Debatte um den Spitzenstürmer eingeschaltet und sich für eine harte Linie im Fall des wechselwilligen Lewandowski ausgesprochen. "Wenn man keine Alternative hat, von der man glaubt, dass sie ihn einigermaßen ersetzen kann – das sieht im Moment so aus, dass das schwierig ist –, dann würde ich auf jeden Fall dafür plädieren, wie alle anderen im Verein, dass er noch ein Jahr bleibt", sagte Hoeneß bei "Sport1".

Danach müssten die Bayern-Verantwortlichen "sehen, ob er nächstes Jahr ablösefrei geht oder vielleicht sogar nochmal verlängert, das weiß ja kein Mensch". Hoeneß sieht die Bayern für die kommende Saison nichtsdestotrotz gut aufgestellt. "Ich glaube, es wird sehr intensiv an der neuen Mannschaft gebastelt, und wenn das alles kommt, was sie mir die Woche vorgestellt haben, dann sehe ich eine gute Chance, dass wir nächstes Jahr eine attraktive Mannschaft haben – mit Robert Lewandowski", sagte der 70-Jährige.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie Lewandowskis Abschied die Bayern beflügelt
Von Julian Buhl
FC Bayern MünchenRobert LewandowskiTwitterUli Hoeneß
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website