t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballChampions League

Nach Champions-League-Aus: Ancelotti zweifelt nicht an Real-Madrid-Zukunft


Nach Champions-League-Aus
Carlo Ancelotti äußert sich zu Real-Zukunft

Von dpa
Aktualisiert am 18.05.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 1029998413Vergrößern des BildesQuelle: IMAGO/Nigel Keene
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Gegen Guardiola und City war Titelverteidiger Madrid chancenlos. Trotz nur eines Titels in dieser Saison gibt sich Real-Coach Ancelotti selbstsicher.

Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti hat trotz der Königsklassen-Klatsche bei Manchester City keine Angst um seinen Job. Klub-Präsident Florentino Pérez habe ihn ja schon nach dem Triumph im spanischen Pokal vor zwei Wochen im Amt bestätigt, sagte der Italiener nach dem 0:4 des Titelverteidigers im Halbfinal-Rückspiel der Champions League am späten Mittwochabend im Etihad Stadium (Hinspiel 1:1). Auf Fragen von Journalisten zu seiner Zukunft sicherte er seinen Verbleib in Madrid zu: "Niemand zweifelt daran, denn der Präsident hat sich schon vor 15 Tagen deutlich geäußert. Niemand zweifelt daran."

Ancelotti war zuletzt unter anderem als künftiger Trainer der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft im Gespräch. Doch in Manchester versicherte der 63-Jährige, er und das Team um die Deutschen Toni Kroos und Antonio Rüdiger seien bereits "auf die nächste Champions League fokussiert", bei der man wieder eine Hauptrolle spielen wolle.

"Man darf kein Drama daraus machen"

Die klare Niederlage gegen das Team von Pep Guardiola erklärte er mit folgenden Worten: "Man darf kein Drama daraus machen. Das ist Fußball. Wir haben heute gegen einen Gegner gespielt, der den Sieg verdient hat. Sie haben in der ersten Halbzeit mit mehr Intensität und Qualität gespielt." Die Pleite sei auch "ein Schritt auf dem Weg, es im nächsten Jahr besser zu machen".

Für Unverständnis sorgte in Madrid die Aussage des Italieners, Real habe "eine gute Saison" gespielt. Die erfolgsverwöhnten "Königlichen" gewannen zwar den spanischen Pokal, neben der Halbfinal-Klatsche haben sie aber in der Liga als Titelverteidiger 14 Punkte Rückstand auf den FC Barcelona. Der Erzrivale steht vier Spieltage vor dem Ende schon als neuer Meister der Primera División fest.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website