t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballChampions League

Champions League: Bellingham erlöst Real Madrid gegen 1. FC Union Berlin


In der 94. Minute: Bellingham erlöst Real gegen starke Unioner


Aktualisiert am 20.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Spain Soccer Champions LeagueVergrößern des Bildes
Jude Bellingham: Der Mittelfeldspieler wechselte im Sommer von Dortmund zu Real Madrid. (Quelle: Manu Fernandez)

Union hat die erste Sensation der neuen Champions-League-Saison knapp verpasst. Bei Real überzeugten die "Eisernen" zwar, ein spätes Tor konnten sie aber nicht verhindern.

Union Berlin ärgert in der Bundesliga die Großen, hat in der Champions League allerdings den ersten Coup verpasst. Im ihrem ersten Spiel in der "Königsklasse" überhaupt verloren die Hauptstädter bei Real Madrid mit 0:1. Das entscheidende Tor gelang Jude Bellingham in der vierten Minute der Nachspielzeit.

"Wir waren geduldig. Wir wussten, dass wir bis zum Ende Chancen haben würden", erklärte der im Sommer von Borussia Dortmund nach Madrid gewechselte Bellingham. Er erlöste die "Königlichen" vor über 80.000 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabéu.

So lief das Spiel

Real machte von Beginn an das Spiel und präsentierte sich sehr ballsicher. Viel Zählbares kam dabei allerdings nicht heraus. Die beste Chance hatte der ehemalige Bundesligaspieler Joselu, der in der 3. Minute nach einer 20-Meter-Fanke von Jude Bellingham im Strafraum zum Kopfball kam, mit diesem allerdings an Unions Torhüter Frederik Rönnow scheiterte.

Drei Minuten später Duplizität der Ereignisse: Wiederum Joselu stieg im Strafraum am höchsten, setzte den Ball nun allerdings über das Tor. Dennoch stand Union defensiv gut und machte den technisch starken Madrilenen das Leben schwer.

Einzig wiederum Joselu kam in der 24. Minute nach einer Ecke von Luka Modrić in gefährlicher Position an den Ball, köpfte diesen aber deutlich über das Tor.

In der zweiten Hälfte erhöhte Real den Druck. Unions Abwehr blieb weiter stabil, vereinzelte Entlastungsangriffe verpufften aber.

Die Gastgeber dagegen kamen durch Rodrygo (51.) und Joselu (63.) zu zwei Pfostentreffern, taten sich aber vor dem Tor weiterhin schwer. Dies änderte sich erst in der vierten Minute der Nachspielzeit, als Bellingham im Strafraum unverhofft an den Ball kam und eiskalt das Tor des Tages erzielte.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website