t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballChampions League

Champions League: Barcelona muss nach Remis in Neapel zittern


Arsenal verliert in letzter Sekunde
Lewandowski-Tor zu wenig: Barça bangt ums CL-Viertelfinale

Von William Laing

21.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 1040960528Vergrößern des Bildes
Traf zur Führung für Barcelona: Ex-Bayern-Star Robert Lewandowski. (Quelle: IMAGO/Giuseppe Maffia/imago)

Der FC Barcelona hat es verpasst, in Neapel einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale der Champions League zu machen. Auch der FC Arsenal muss zittern.

Trotz eines Treffers von Torjäger Robert Lewandowski bangt der FC Barcelona in der Champions League um den Einzug ins Viertelfinale. Die Katalanen dominierten die SSC Neapel im Hinspiel der Runde der letzten 16 zwar über weite Strecken, am Ende stand jedoch ein 1:1 (0:0).

Lewandowski hatte nach einer Stunde für die verdiente Führung der Gäste gesorgt. Der Ex-Bayern-Star traf nach Vorlage von Pedri (60. Minute). Wie aus dem Nichts glich Neapel dann aber eine Viertelstunde später aus. Für den italienischen Meister traf ebenfalls ein ehemaliger Bundesliga-Stürmer. Victor Osimhen, der früher für den VfL Wolfsburg spielte, schoss zum schmeichelhaften Ausgleich ein (75.).

Für Barcelona ist die Champions League möglicherweise die letzte Möglichkeit auf einen Titel in dieser Saison. Im spanischen Pokal flog das Team bereits im Januar in Bilbao raus. In der Liga liegt die Elf von Trainer Xavi acht Punkte hinter Spitzenreiter Real Madrid und zwei hinter Überraschungsteam Girona nur auf Rang drei. Das Rückspiel in der Königsklasse findet am 12. März im Camp Nou statt.

Arsenal mit Glück in Porto – bis zur Nachspielzeit

Auch dem FC Arsenal droht das Aus im Achtelfinale. Bei der Auswärtspartie in Porto verloren die Londoner spät mit 0:1 (0:0). Galeno traf in der Nachspielzeit zum nicht unverdienten Sieg für die Portugiesen (90.+4). Denn: Das Premier-League-Team um DFB-Star Kai Havertz hatte insbesondere im ersten Durchgang Glück, dass Porto eine Doppel-Chance nicht im Kasten unterbringen konnten. Der Ball klatschte an den Pfosten, der Abpraller ging am Tor vorbei.

In der Liga ist Arsenal derweil weiter voll im Soll. Die "Gunners" stehen hinter dem FC Liverpool und Manchester City zwar nur auf dem dritten Platz, sind aber in Schlagdistanz. Die Meisterschaft ist noch durchaus drin. Zuletzt siegte Arsenal in der Liga mit 5:0 bei Burnley und mit 6:0 bei West Ham. Am Wochenende geht es zu Hause gegen Newcastle United.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen bei DAZN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website