Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Trick von Jürgen Klopp: So führte der Liverpool-Trainer die Reds zum Titel

Tottenham-Double im Trainingslager  

Mit diesem Trick führte Klopp Liverpool zum Titel

04.06.2019, 22:58 Uhr | dpa

2nd June 2019 Liverpool Merseyside Liverpool FC celebration parade after their Champions League f (Quelle: Omnisport)
Stadt von Rauch umhüllt: 500.000 feiern Klopp und die "Reds"

Jürgen Klopp und sein Team wurden nach dem Triumph in der Champions League von knapp 500 000 Fans euphorisch empfangen. Hier folgen die spektakulärsten Bilder der wilden Feier. (Quelle: Omnisport)

Unglaubliche Szenen: Jürgen Klopp und die "Reds" sind nach ihrem Champions-League-Sieg von 500.000 Menschen in Liverpool empfangen und gefeiert worden. (Quelle: Omnisport)


Drei Wochen lagen zwischen dem Ligafinale und dem Champions-League-Endspiel. Um die Wettkampfpause zu überbrücken und sich auf Tottenham vorzubereiten, kam Liverpool-Coach Jürgen Klopp eine besondere Idee.

Liverpools Trainer Jürgen Klopp hat sein Team mit einem speziellen Testgegner auf das Champions-League-Finale vorbereitet. Der englische Vize-Meister spielte im Trainingslager in Marbella gegen die zweite Mannschaft von Benfica Lissabon. Die B-Mannschaft aus Portugal war das Double für Finalgegner Tottenham Hotspur, der dann im Endspiel 2:0 bezwungen wurde.

"Sie haben gesehen, dass wir ähnlich spielen wie Tottenham"

"Liverpool sah es als notwendig an, nach drei Wochen ohne Wettkampfpraxis ein Testspiel machen zu wollen", sagte Trainer Renato Paiva der portugiesischen Zeitung "Bola". "Sie haben gesehen, dass wir ähnlich spielen wie Tottenham."

"Und die Gegnerschaft war einfach: Wegen eines möglichen Informationslecks durften es keine englischen Teams sein", erklärte der Benfica-Coach. Es durfte kein spanisches Team sein, weil Tottenham-Coach Mauricio Pochettino "viele Jahre in Spanien war". Und es konnte kein französisches Team sein, weil Frankreichs Nationalkeeper Hugo Lloris "der Torwart der gegnerischen Mannschaft war".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal